Kein Feiertag für Österreichs Eishockey

20. August 2015, 22:54
8 Postings

Linz und Salzburg starten mit Niederlagen in die Champions Hockey League

Vojens/Turku – So wie ihre Fußball-Kollegen haben sich auch die Eishockey-Cracks von Meister Red Bull Salzburg am Donnerstag auf Europa-Ebene blamiert. Der mit großen Ambitionen in die Champions Hockey League gestartete EBEL-Champion erlitt beim dänischen Meister Sönderjyske Vojens eine 1:4 (0:1,0:2,1:1)-Niederlage.

Das Team aus der Kleinstadt Vojens ging bis zur 35. Minute mit zwei Toren im Powerplay und einem Treffer in Unterzahl mit 3:0 in Führung. Mehr als das 1:3 durch Thomas Raffl (50.) gelang dem Achtelfinalisten der vergangenen Saison (Aus gegen den späteren Gewinner Luleaa) trotz optischer Überlegenheit (33:21 Schüsse) nicht. Die Gastgeber jubelten über ihren ersten Heimsieg in der CHL.

Auch die Black Wings Linz haben einen Fehlstart hingelegt. Die Oberösterreicher mussten sich bei ihrer Premiere in diesem Eishockey-Bewerb TPS Turku auswärts mit 1:6 (0:2,0:2,1:2) geschlagen geben. Lauri Tukonen sorgte mit drei Treffern in den ersten 25 Minuten für die Vorentscheidung.

Der elffache finnische Meister erwies sich für die nach Abgängen von Schlüsselspielern neuformierten Linzer als zu stark. Der Ehrentreffer gelang Rob Hisey im Powerplay erst zum 1:5 (54.). Schon am Samstag gastiert das Team von Coach Rob Daum bei der Düsseldorfer EG. (APA, 20.8.2015)

Champions Hockey League:

Gruppe G: TPS Turku – EHC Black Wings Linz 6:1 (2:0,2:0,2:1). Tore: Tukonen (7., 20./PP, 25.), Ahtola (38.), Tikkanen (42./PP), Pikkarainen (56.) bzw. Hisey (54./PP)

Gruppe C: Sönderjyske Vojens (DEN) – EC Red Bull Salzburg 4:1 (1:0,2:0,1:1). Tore: Bodker (14./PP), Lund (26./PP), Quirk (37.(SH), Lykkeskov (60.) bzw. Th. Raffl (50.)

Share if you care.