Wiens FPÖ wird weiteres Wachstum zugetraut

21. August 2015, 07:00
309 Postings

Nur 16 Prozent glauben, dass die Freiheitlichen gute Ideen für Wien hätten

Wien – Dass es für die FPÖ in Wien gut läuft, kann man nicht nur aus den Hochrechnungen, sondern auch aus der im Frühsommer durchgeführten Market-Umfrage zu den Wiener Parteiprofilen herauslesen.

Im Auftrag des STANDARD wurde nämlich für jede Wiener Partei erhoben, ob sie wohl in fünf Jahren bedeutender sein werde als heute – und die FPÖ bekam da die meisten Nennungen. Mehr als ein Drittel der Befragten (vor allem Jüngere, aber auch Wähler der anderen Oppositionsparteien) gehen von einer weiteren Stärkung der Freiheitlichen aus.

Vermutetes Verständnis für Sorgen

Ebenso stark ist die Annahme, dass die FPÖ die Sorgen der Wienerinnen und Wiener verstünde. Das sagen vor allem jüngere, männliche und beruflich qualifizierte Befragte – für Market-Parteienforscher David Pfarrhofer ein Hinweis darauf, dass die FPÖ bei beruflichen Aufsteigern und Leistungsträgern Sympathien generieren kann.

Wenn es um die Sache geht, dann steht die FPÖ sehr viel schlechter da: Nur 16 Prozent trauen ihr gute Ideen für Wien zu, selbst in der eigenen Gefolgschaft hat die FPÖ da nur eine schwache Mehrheit. Und nur sieben Prozent meinen, die FPÖ wäre gut für den Ruf Wiens in der Welt. (Conrad Seidl, 21.8.2015)

  • Zahlen: Wie die Wiener über die FPÖ denken.

    Zahlen: Wie die Wiener über die FPÖ denken.

Share if you care.