Raoul Haspel: Es ist still an der Spitze – 60 Sekunden lang

Kopf des Tages20. August 2015, 17:37
78 Postings

Der Wiener Künstler protestiert mit einer Schweigeminute gegen das Versagen der Politik im Umgang mit Asylwerbern

An der Spitze, heißt es, sei es einsam. Und es kann ganz still sein. Das ist es auch. Am Freitag erscheint ein Stück, das seit dieser Woche die heimischen iTunes-Charts anführt und sogar bei Amazon Deutschland den ersten Rang bei den Alben belegt. Mehr als 2000 Vorbestellungen in wenigen Tagen machten es möglich, der Veröffentlichungstermin wurde deshalb vorverlegt. Das ist nicht nichts, denn es ist ein ungewöhnliches Stück. Es heißt Schweigeminute (Traiskirchen) und ist genau das: Sechzig Sekunden Stille sind da zu "hören".

Ausgedacht hat sich diese Aktion der Wiener Künstler Raoul Haspel. Künstler ist eine der Selbstbeschreibungen des 36-jährigen Wieners. Der Absolvent der Uni für angewandte Kunst hat noch Designer, Basisdemokrat oder Unzufriedener im Angebot. Oder Grenzgänger – zwischen bildender Kunst und Corporate Art. Als solcher arbeitete er für Marken wie Breitling, Telekom Austria oder Red Bull.

Mit Schweigeminute protestiert er gegen das Versagen der Politik im Umgang mit Asylwerbern. Die Minute Stille solle man sich nehmen, um auf seine innere Stimme und sein Gefühl zu hören. 99 Cent kostet der Download, die Einnahmen gehen an die Hilfsorganisation Happy. Thank You. More, Please!!!, eine Initiative für Traiskirchen. Und was iTunes und Amazon kassieren, legt Haspel wieder drauf.

Für sein Anliegen, die Charts zu verwenden, vermutete er richtig, würde helfen, es in die Medien zu bringen. Ziel sei, über die Grenze wahrgenommen zu werden und mit der Aktion an die menschliche Qualität der Solidarität zu erinnern, ein Vorbild zu sein. Das ist gelungen.

Mittlerweile berichten viele deutsche Medien über das Phänomen, die Kunde davon verbreitete sich über das Netz, wo sie etwa von der deutschen Band Sportfreunde Stiller weitergetragen wurde.

Online ist Raoul Haspel schon einmal aufgefallen. Als ORF-Anchorman Armin Wolf zum einjährigen Bestehen seiner Facebook-Seite schrieb, er hoffe, bald 100.000 Anhänger zu erreichen und einen vietnamesischen 100.000er-Schein postete, baute Haspel Wolfs Antlitz in jenes von Ho Chi Minh ein. Wolf war angetan und teilte die Arbeit Haspels.

Der setzt im Moment nicht nur auf die Kraft des Schweigens, er fährt selbst immer wieder nach Traiskirchen, überbringt dringend benötigte Dinge, hilft, hört Menschen zu, verschenkt Lächeln, folgt der Einsicht "Action speaks louder than words". Noch so ein Bekenntnis zur Stille. (Karl Fluch, 20.8.2015)

  • Raoul Haspel führt mit einer Schweigeminute die Charts an.
    foto: werner streitfelder

    Raoul Haspel führt mit einer Schweigeminute die Charts an.

Share if you care.