Windows 10: Gesichtserkennung kann Zwillinge auseinanderhalten

20. August 2015, 14:01
18 Postings

Test mit sechs Zwillingspaaren zeigt, dass Microsoft gute Arbeit geleistet hat

Biometrische Sicherheitssysteme sollen Passwörter überflüssig machen: Diesen Weg schlagen zumindest große IT-Firmen wie Apple oder Samsung ein. Auch Microsoft setzt auf solche Features. Mit "Windows Hello" können sich Nutzer von Windows 10 über Gesichtserkennung anmelden. "The Australian" wollte nun wissen, wie gut das System funktioniert – und Microsofts Software mit einem gemeinen Trick in die Falle locken. So suchte sich das australische Magazin sechs eineiige Zwillingspaare, die zudem noch eine ähnliche Frisur hatten.

Intel-Kamera mit Infrarot

Doch siehe da: Windows Hello konnte die Zwillinge in allen sechs Fällen unterscheiden. Ein beeindruckendes Ergebnis, das an der RealSense-Webcam von Intel liegen könnte. Diese bezieht auch Infrarot- und 3D-Aufnahmen zur Gesichtserkennung mit ein. Allerdings gibt es auch heftige Kritik an der Nutzung der Biometrie: Denn wenn der Login einmal von Hackern gestohlen wird, kann die Identifikation logischerweise nicht so einfach wie ein Passwort geändert werden. (fsc, 20.8.2015)

  • Zwillinge auf einem Tandem in New York – "Windows Hello" könnte sie wohl unterscheiden
    foto: reuters/mcdermid

    Zwillinge auf einem Tandem in New York – "Windows Hello" könnte sie wohl unterscheiden

Share if you care.