Kolportiert: Hohenlohe will "Gault-Millau" vom "Kurier" übernehmen

19. August 2015, 17:42
5 Postings

Auch Kolumne im "Kurier" soll in Diskussion sein

Wien – Nach STANDARD-Informationen aus mehreren Quellen verhandelt "Gault-Millau"-Herausgeber Karl Hohenlohe derzeit mit dem "Kurier" über einen Auskauf des österreichischen Gastroführers. Noch gebe es da kein abschließendes Ergebnis, sagte eine Person, die Einblick in den Diskussionsstand haben sollte.

In Diskussion steht dabei nach den Informationen auch Hohenlohes Society-Kolumne im "Kurier". Auch hier soll es noch keine endgültige Entscheidung geben, sagen einzelne Quellen. Hintergrund könnten Differenzen über die Budgetierung etwa von "Gault-Millau" mit dem Mutterhaus Kurier sein.

Herausgeber Hohenlohe befindet sich mit seiner Frau, der "Gault-Millau"-Chefredakteurin, derzeit auf Urlaub. Er wollte die STANDARD-Informationen nicht kommentieren. Eine "Bewegung" in diesem Zusammenhang wollte er aber nicht dementieren.

Im Impressum von gaultmillau.at steht als Medieninhaberin eine Communication Service Verlagsgesellschaft mbH, Firmenbuchnummer 120215m, mit Sitz an der "Kurier"-Adresse Leopold-Ungar-Platz 1 in 1190 Wien. Laut Firmenbuch ist diese Gesellschaft Mitte April gelöscht worden. Geschäftsführer der Firma war zuletzt "Kurier"- und Mediaprint-Geschäftsführer Thomas Kralinger. Hersteller und Herausgeber der Seite ist laut Impressum die Telekurier Online Medien GmbH & Co KG. (red, 19.8.2015)

Share if you care.