Nach Karriereende gibt es Dressurstar Totilas günstiger

19. August 2015, 17:04
8 Postings

Paul Schockemöhle: "Ich werde die Decktaxe senken"

Berlin – Der wegen einer Verletzung frühpensionierte Dressurhengst Totilas wird für seine Besitzer zur Fehlinvestition. Bisher betrug die Decktaxe des 15-jährigen Rappen, der 2010 um kolportierte zehn Millionen Euro von Paul Schockemöhle in den Niederlanden gekauft worden war, 4000 Euro. Bei Stutenträchtigkeit wurden nochmals 4000 Euro fällig – angeblich bisher rund 200 Mal. Zuletzt soll Totilas' Samen jährlich rund 70-mal geordert worden sein.

Jetzt muss Schockemöhle jedoch Abstriche mache. "Ich werde die Decktaxe senken. Die Begehrlichkeit der Züchter war nicht mehr so groß, weil Totilas in den letzten fünf Jahren nicht der große Strahlemann war", sagte der ehemalige Springreiter, der in seinem Gestüt Lewitz in Mecklenburg-Vorpommern rund 3000 Pferde unterhält.

Der 70-Jährige dürfte aber nicht der Hauptgeschädigte sein. Angeblich soll die Familie von Totilas' Reiter Matthias Rath die Sportrechte am wahren Leidtragenden um fünf Millionen von Schockemöhle erworben haben. Die sind nun definitiv wertlos. (sid, lü, 19.8.2015)

Share if you care.