Capitals, Finnlands Meister, eine offene Rechnung

19. August 2015, 15:25
9 Postings

Wiener zum Auftakt der Champions Hockey League wieder gegen Kärpät Oulu – Trainer Boni nach Knie-Operation: "Wir haben Tiere in der Mannschaft"

Wien – Die Vienna Capitals sind auch bei der zweiten Auflage der Champions Hockey League (CHL) mit von der Partie. Gleich zum Start erwarten die Wiener am Samstag (19.30/live laola1.at) den finnischen Meister Kärpät Oulu in der Albert-Schultz-Halle. Gegen die "Hermeline" verabschiedete man sich in der vergangenen Saison im Achtelfinale aus dem Bewerb.

Chance zur Revanche

In der Vorsaison zeigten die Caps in der Gruppenphase stark auf und stiegen wie Red Bull Salzburg als Sieger ins Achtelfinale auf. Dort war allerdings Endstation: Die damals noch von Tom Pokel betreute Truppe musste sich gegen Kärpät Oulu in zwei Spielen geschlagen geben. Ab dem Viertelfinale spielten anschließend nur mehr Mannschaften aus Schweden oder Finnland um die Trophäe.

Nun bekommen die Wiener in der Gruppe 10 zweimal Gelegenheit zur Revanche. "Ein Spiel gegen Kärpät ist eine große Ehre für uns. Wir freuen uns alle auf diese Herausforderung", sagte Capitals-Trainer Jim Boni vor dem ersten Pflichtspiel der Saison 2015/16, das noch dazu vor eigenem Publikum stattfindet. Kärpät sei eine ganz starke Mannschaft. "Aber wir haben Tiere in der Mannschaft, die wollen jedes Spiel gewinnen", sagte Boni, der die Offseason unter anderem für einen Trip nach Kuba nutzte.

In Wien muss sich der 52-Jährige seit dem Trainingsauftakt Anfang August intensiv mit dem Umbau der Mannschaft beschäftigen. Acht neue Spieler gilt es zu integrieren. "Wir müssen erst einmal alle auf einen Zweig kommen. Das wird sicher ein längerer Prozess werden", meinte Flügel Rafael Rotter. "Aber schon nach den ersten Trainings bin ich überzeugt, dass wir wieder eine gute Mannschaft haben werden."

Wie sein Coach blickt Rotter voller Vorfreude auf die Herausforderung CHL. "Das ist für jeden Spieler interessant. Man kann sich dort präsentieren, man reist herum. Das ist auch eine super Gelegenheit, um ein bisschen was in Richtung Teambuilding zu machen." Zweiter Gruppengegner sind die Krefeld Pinguine. Rotter: "Die Finnen sind schon länger am Eis als Krefeld, die werden sicher eingespielter sein. Aber ich tue mir schwer zu sagen, wer die stärkere Mannschaft ist."

Jim Boni fit

Die Capitals haben vor dem Spiel am Samstag keine verletzungsbedingten Ausfälle zu verzeichnen. Das größte Fragezeichen stand bis zuletzt hinter dem Trainer, der sich in der vergangenen Woche einem Eingriff am Knie unterzog. Schon im März hatte er bei einem Training eine Meniskusverletzung erlitten. Doch Boni selbst gab am Mittwoch Entwarnung: "Die Operation ist erfolgreich verlaufen. Ich bin fit für den Saisonstart." (APA, 19.8.2015)

Share if you care.