Promotion - entgeltliche Einschaltung

Nachhaltiger Kaffeeanbau: Ein Lokalaugenschein in Kolumbien

20. August 2015, 15:08

Jaimes Elias Eraso und Duberney Arias Agudelo, seit 25 Jahren Kaffeebauern in Kolumbien, berichten von ihrer Zusammenarbeit mit Nespresso und warum sie darauf nicht mehr verzichten wollen

Wien/Bogotá – Jaimes Elias Eraso ist Kaffeebauer in Kolumbien – mit Leib und Seele. Seit über zwei Jahrzehnten baut er gemeinsam mit seiner Frau auf seiner Plantage in Nariño im Südwesten Kolumbiens Kaffee an. 2007 trat er dem Nespresso AAA Sustainable Quality™ Programm bei – seitdem hat sich für ihn und seine Familie sehr viel verändert: "Die Dinge haben sich total gewandelt. Wir haben durch den Verkauf von minderwertigem Kaffee vor der Zusammenarbeit mit Nespresso viel Geld verloren. Mit dem AAA-Programm haben wir gelernt, den Kaffee besser und sauberer zu verarbeiten. Durch die nachhaltige Qualität unseres Rohkaffees nehmen wir mehr ein, sind nun in der Lage Reparaturen an unserem Haus vorzunehmen und zu expandieren. Ich konnte ein weiteres Grundstück kaufen, um noch mehr Kaffee anbauen zu können."

Agrarexperten stehen zur Seite

Nespresso und seine Partner sind bemüht den Bauern durch qualifizierte Experten beim Anbau und der Verarbeitung ihres Kaffees als auch bei der Verwaltung ihrer Plantagen beratend zur Seite zu stehen. "Jeden Tag können wir kleine Dinge verbessern. Wenn uns unser Berater besucht, besprechen wir, wie wir noch effizienter wirtschaften können. Auch meinen Arbeitern auf der Plantage kommt das zugute: Sie lernen schneller und zielgerichteter vorzugehen. Wir sind nun in der Lage, unsere Infrastruktur auszubauen und zum Beispiel den Zustand der Straßen zu verbessern", erzählt Jaimes stolz.

Ein ganz besonderes Terroir für einen speziellen Kaffee

Das Hochland von Nariño bietet für Jaimes und seine Familie ideale Voraussetzungen für den Kaffeeanbau. Gelegen im Südwesten war Nariño die erste Region Kolumbiens, die sich einen Namen für die besondere Qualität ihres Kaffees machen konnte. Zusammen mit den Gebieten Cauca und Huilo läuft das Areal mittlerweile unter dem Titel "Zone der Qualität". Die Region ist von besonderen klimatischen Bedingungen geprägt: viel Sonnenschein auch in großen Höhen, ideale Niederschlagsmengen und ein nährstoffreicher vulkanischer Boden. Warme, feuchte Winde erheben sich aus dem Tal, erwärmen die Berge und erlauben somit den Kaffeeanbau in sonst unüblichen Höhen. Doch gerade dieses besondere Terroir verleiht dem Kaffee aus Nariño seinen einzigartigen Geschmack und ein Aroma, das weltweit für seinen ungewöhnlich hohen Säurewert, seine Süße und Milde geschätzt wird. Mit dem Rosabaya Grand Cru und davor der Limited Edition Sandona teilt Nespresso dieses einzigartige Geschmacksprofil aus Kolumbien mit seinen Kunden in aller Welt.

Langjährige und faire Beziehungen zu den Bauern

Bereits im Jahr 2003 hat Nespresso gemeinsam mit der internationalen NGO Rainforest Alliance das AAA Sustainable Quality™ Programm ins Leben gerufen. Dieses Programm stellt sicher, dass der Kaffee ausschließlich aus den besten Anbaugebieten stammt; mit Rohkaffeepreisen, die deutlich über dem Marktschnitt liegen und damit den Kaffeebauern ein faires und langfristiges Einkommen ermöglichen. Dabei zertifiziert die Rainforest Alliance die Kaffeebauern und unterstützt sie mit Schulungen, die helfen den Ernteertrag zu verbessern und das ökologische Gleichgewicht in den Kaffeeanbaugebieten zu sichern. Mehr als 63.000 Bauern in elf Ländern nehmen mittlerweile am Programm teil und profitieren damit von technischer Hilfe, Weiterbildung, Prämien, langfristigen Abnahmegarantien und Investitionen in die Infrastruktur.

nespresso

Duberney Arias Agudelo – seit 25 Jahren kolumbianischer Kaffeebauer

Auch Duberney Arias Agudelo, ebenfalls aus Kolumbien und seit 2006 im AAA-Programm, ist begeistert von der Unterstützung: "Die Berater haben uns sehr dabei geholfen, die Qualität unseres Kaffees und unser Einkommen zu steigern. Für uns ist es klar, dass wir auch weiterhin Teil des AAA-Programms bleiben." Duberney erzählt, dass sich seitdem vor allem die Struktur seiner Plantage stark verändert hat: "Wir arbeiten nun viel effizienter. Wir haben davor keine Bücher geführt und nur selten mal über eine Woche hinaus geplant. Jetzt sieht das ganz anders aus. Wir halten uns an klare Vorgaben für Anbau und Verarbeitung und gehen sehr bewusst mit unseren Finanzen um", erläutert er.

Duberney ist stolz ein Teil der Nespresso Familie zu sein. Wenig Verständnis hat er für Kollegen, die sich dem Programm verwehren: "Wenn wir uns mit Freunden und Nachbarn unterhalten, die dem Nespresso AAA-Programm skeptisch gegenüberstehen, frage ich sie immer, warum sie nicht beitreten wollen, da es die beste Entscheidung war, die ich und meine Familie je getroffen haben. Es hat die Art und Weise verändert, wie wir auf unserer Plantage arbeiten, sie verwalten und den Kaffee verarbeiten. Dann lade ich sie jeweils ein, meine Plantage zu besuchen, damit sie mit eigenen Augen sehen können, was wir erreicht haben."

  • Kaffeebauer Jaimes Elias Eraso
    foto: nespresso

    Kaffeebauer Jaimes Elias Eraso

  • Kolumbien – Trocknen der Kaffeebohnen
    foto: nespresso

    Kolumbien – Trocknen der Kaffeebohnen

  • AAA-Kaffeebauern sind stolz auf ihr Zertifikat
    foto: nespresso

    AAA-Kaffeebauern sind stolz auf ihr Zertifikat

  • Kaffeekirschen – nachhaltige Qualität bringt mehr Einkommen für die Bauern
    foto: nespresso

    Kaffeekirschen – nachhaltige Qualität bringt mehr Einkommen für die Bauern

  • Kaffeebauer Duberney Arias Agudelo
    foto: nespresso

    Kaffeebauer Duberney Arias Agudelo

  • Duberney Arias Agudelo beim Bearbeiten der Kaffeebohnen
    foto: nespresso

    Duberney Arias Agudelo beim Bearbeiten der Kaffeebohnen

Share if you care.