Bevölkerung Afrikas wächst bis 2050 am stärksten

20. August 2015, 05:30
232 Postings

9,8 Milliarden Menschen sollen in 35 Jahren die Erde bewohnen. Afrika trägt durch starkes Wachstum am stärksten dazu bei

Die Weltbevölkerung soll in bis 2050 um etwa 2,5 Milliarden auf 9,8 Milliarden Menschen wachsen. So eine Vorhersage des US-Forschungsinstitutes Population Reference Bureau. Während dabei die Bevölkerungszahl in Europa und Teilen Asiens sogar zurückgehen soll, wächst Afrika deutlich. Ein Großteil des erwarteten Wachstums soll dort stattfinden.

Nigeria befindet sich derzeit noch als einziges afrikanisches Land unter den zehn bevölkerungsreichsten der Erde. Durch das erwartete Bevölkerungswachstum sollen sich 2050 auch die Republik Kongo und Äthiopien in diesem Kreis wiederfinden. Nigeria wird demnach in 35 Jahren fast 400 Millionen Einwohner erreichen – etwa gleich viele wie die USA.

Große Teile Europas zeigen eher eine gegenteilige Entwicklung. Die Bevölkerung von Spanien, Portugal und vielen osteuropäischen Staaten soll leicht schrumpfen. Am deutlichsten wird das in Moldawien zu sehen sein: 2050 sollen nur noch rund 70 Prozent der Bevölkerung von 2015 in dem Land leben. Ein wesentlicher Faktor dabei ist die Auswanderung, die bereits in den vergangenen Jahren die Einwohnerzahl Moldawiens zurückgehen ließ.

Das Population Reference Bureau ist eine unabhängiges Forschungsinstitut mit dem Ziel die Öffentlichkeit und Entscheidungsträger mit Analysen und Prognosen zu demographischen Daten zu informieren. (Michael Bauer, 20.8.2015)

Zum Thema

Share if you care.