Adler wird größter Aktionär bei Conwert

18. August 2015, 15:42
posten

Der deutsche Wohnungskonzern lässt sich ein Viertel des österreichischen Unternehmens 285 Millionen Euro kosten

Wien – Der deutsche Wohnungskonzern Adler Real Estate setzt seinen rasanten Wachstumskurs fort und steigt für 285 Millionen Euro beim österreichischen Konkurrenten conwert ein. Adler übernimmt ein 24,79 Prozent schweres Aktienpaket des israelischen Milliardärs Teddy Sagi, das dieser erst im Mai vom Bauunternehmer Hans-Peter Haselsteiner gekauft hatte, teilte das deutsche Unternehmen am Montag mit.

"Wir verstehen unseren Kauf klar als eine strategische Beteiligung und wollen auch eine mögliche weitergehende Zusammenarbeit auf dem Weg zu einem großen Wohnungsunternehmen nicht ausschließen", sagte Adler-Vorstand Axel Harloff. Die conwert-Aktie legte knapp sechs Prozent zu, die Adler-Papiere knapp drei Prozent.

Haselsteiner hatte seine Aktien eigentlich an die Deutsche Wohnen verkaufen wollen, doch als deren Übernahmeangebot für conwert scheiterte, fand er in Sagi einen neuen Käufer. Adler bezahlt für seinen Anteil rechnerisch knapp 13,50 Euro je conwert-Aktie – das ist deutlich mehr als der Schlusskurs von 11,04 Euro von Freitag. Deutsche Wohnen hatte je 11,50 Euro geboten.

Einkaufstour

Adler Real Estate ist auf Einkaufstour: Erst kürzlich hat Adler die Übernahme von Westgrund abgeschlossen. Sie machte das Unternehmen mit rund 50.000 Wohnungen am Rand von Ballungsgebieten und in kleineren Städten zum fünftgrößten deutschen Wohnungsunternehmen. Das verhalf Adler zum Aufstieg in den deutschen Kleinwerteindex SDax.

Was Adler mit dem conwert-Paket vorhat, ließ das Unternehmen am Montag offen. Gespräche mit der Führung der österreichischen Konkurrentin gebe es bisher nicht, sagte ein Adler-Sprecher. Man sehe sich jedoch als langfristiger, freundlicher Investor.

Ganz will sich Sagi aus dem Deal jedoch nicht verabschieden: Adler finanziert die Übernahme mit einer 175 Millionen Euro schweren Wandelanleihe, die ausschließlich Sagi zeichnet. Über das Papier mit einer Laufzeit von drei Jahren ist Sagi künftig an Adler beteiligt. Das deutsche Unternehmen habe sich eindrucksvoll entwickelt, sagte Sagi. "Auf dieser Grundlage freue ich mich, am weiteren Erfolg des Unternehmens zu partizipieren und Adler bei künftigen Kapitalmarkttransaktionen zu unterstützen."

Verzicht auf außerordentliche HV

Der conwert-Großaktionär Petrus Advisers verzichtet nun darauf, eine außerordentliche Hauptversammlung bei dem börsennotierten Immobilienunternehmen einzuberufen. Im Juni hatte Petrus Advisers gemeinsam mit anderen Aktionären eine ao HV bei conwert verlangt, um einen zusätzlichen Verwaltungsrat durchzusetzen. Jetzt will man jedoch "falsche Eindrücke von Machtkämpfen bei conwert" vermeiden.

Zugleich begrüßt Petrus Advisers den Einstieg von Adler Immobilien mit knapp 25 Prozent bei der conwert. Adler hat gestern, Montag bekanntgegeben, das Aktienpaket des israelischen Investors Teddy Sagi zu übernehmen. "Das Management von conwert soll sich nun voll auf Wertschaffung und vor allem die erfolgreiche Refinanzierung auf der Basis von substantiellen Aufwertungen des Immobilienbestandes konzentrieren, um so die Bewertung des Portefeuilles in Einklang mit der Qualität der Liegenschaften zu bringen", schreibt Petrus Advisers in einer Aussendung am Dienstag. (APA, 18.8.2015)

Share if you care.