Springer und ProSieben beteiligen sich an Online-Ticket-Anbieter

18. August 2015, 15:18
posten

ezahlung über kostenlose Werbespots für Myticket im Wert von 18 Mio. Euro

Das jüngst vereinbarte Bündnis von Axel Springer und ProSiebenSat.1 im Digitalgeschäft trägt erste Früchte. Die Medienkonzerne verkündeten am Dienstag eine gemeinsame Beteiligung am Online-Vertrieb Myticket.de des Veranstaltungskonzerns Deutsche Entertainment AG (DEAG).

Die DEAG ist mit einem Jahresumsatz von 173 Mio. Euro ein kleinerer Konkurrent des deutschen Branchenriesen CTS Eventim, der im vergangenen Jahr 690 Mio. Euro erlöste.

Die DEAG-Aktie legte am Dienstag um sechs Prozent zu. Die Titel von CTS Eventim lagen wie der gesamte Nebenwerteindex MDax leicht im Plus. Gerüchte über einen Einstieg Springers bei der DEAG gab es schon länger, der Berliner Medienkonzern hatte diese Spekulationen zurückgewiesen.

Jeweils 20 Prozent

Springer und ProSiebenSat.1 übernehmen nun jeweils 20 Prozent der Myticket-Anteile. Gezahlt wird nicht mit Bargeld, sondern Myticket darf in den Programmen von ProSiebenSat.1 kostenlos Werbespots schalten. Zur Verfügung gestellt werden Werbeplätze in der "Bild"-Zeitung, in deren Online-Ausgabe und im Fernsehen im Wert von insgesamt 18 Mio. Euro zur Verfügung.

Mit dieser Strategie baut ProSiebenSat.1 seine Digitalsparte seit Jahren aus: Die Senderkette macht aufstrebende Internetfirmen mit vergünstigter TV-Werbung rasch einem Millionenpublikum bekannt und bekommt im Gegenzug eine Erfolgsbeteiligung. Ende Juli hatten Axel ProSiebenSat.1 und Springer eine gemeinsame Förderung von Start-ups in der Digitalbranche angekündigt. (APA, 18.8. 2015)

Share if you care.