Verkehrsunfall ließ Schlepper in Wien auffliegen

17. August 2015, 13:00
61 Postings

32-Jähriger wollte Familie aus Syrien gegen Bargeld nach Deutschland schleusen

Wien – Ein 32-Jähriger ist am Sonntag in Wien-Leopoldstadt wegen des Verdachts der Schlepperei festgenommen worden und befindet sich in Untersuchungshaft. Fußgänger wurden auf eine siebenköpfige Familie auf der Engerthstraße aufmerksam, nachdem der Verdächtige dort sein Fahrzeug reparieren lassen wollte. Dieses war zuvor bei einem Unfall bei der Abfahrt Parndorf von der Ostautobahn (A4) beschädigt worden.

Nachdem Passanten gegen 15 Uhr die Polizei verständigt hatten, wurde der Verdächtige noch an Ort und Stelle festgenommen. Er wollte die syrische Familie, bestehend aus Vater, Mutter sowie fünf Kindern im Alter von einem Jahr bis 13 Jahren, gegen Bezahlung von Budapest nach Deutschland schleusen.

Der Verdächtige gestand zudem, dass er bereits mehrere Schleppungen durchgeführt habe. Laut Landespolizeidirektion Wien wurde von den Geschleppten kein Asylantrag gestellt. (APA, 17.8.2015)

Share if you care.