Christine Mannhalter bis August 2016 interimistische FWF-Chefin

17. August 2015, 11:48
4 Postings

Bisherige Präsidentin Ehrenfreund verließ Wissenschaftsfonds mit 15. August und wechselt zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt

Wien – Bis 31. August 2016 wird der Wissenschaftsfonds FWF interimistisch von Vizepräsidentin Christine Mannhalter geführt. Das teilte der für Grundlagenforschung zuständige Fonds am Montag in einer Aussendung mit. Die bisherige Präsidentin, Pascale Ehrenfreund, wechselte mit 15. August an das Deutsche Zentrum für Luft-und Raumfahrt (DLR), das sie als Vorstandsvorsitzende leiten wird.

Mannhalter sowie die beiden Vizepräsidenten Hermann Hellwagner und Alan Scott sollen die Geschäfte bis zum Ende der regulären Amtsperiode Ehrenfreunds fortführen. Die zentralen Aufgaben sowie die gesetzliche Vertretung des FWF nach außen wird Mannhalter übernehmen.

"Gemeinsam werden wir bis zur Wahl des neuen Präsidiums den FWF effizient und konstruktiv führen. Ohne Zweifel werden wir Pascale (Ehrenfreund, Anm.) vermissen, aber sie hinterlässt eine ausgezeichnet funktionierende Organisation mit einem gut eingespielten Team. Die neue Aufgabe beim DLR ist toll, und wir wünschen ihr dafür alles Gute", so Mannhalter.

Neuwahl nach neuen Regeln

Die Neuwahl des Präsidiums 2016 wird bereits nach den neuen Regeln erfolgen, die im Rahmen der Novelle zum Forschungs- und Technologieförderungsgesetz (FTFG) vorgesehen sind. Das Präsidium wird künftig neben einem hauptamtlichen Präsidenten und einem kaufmännischen Vizepräsidenten wie bisher drei ehrenamtliche wissenschaftliche Vizepräsidenten umfassen. Präsident und kaufmännischer Vizepräsident werden hauptberuflich Vollzeit tätig sein.

Derzeit ist das Präsidium ehrenamtlich tätig. Außerdem soll es zukünftig vom Aufsichtsrat gewählt werden, während dafür bisher die aus Vertretern der Universitäten und Forschungseinrichtungen zusammengesetzte Delegiertenversammlung zuständig war. (APA, 17.8.2015)

Share if you care.