Verletztes Nashorn erhielt Haut eines Elefanten transplantiert

17. August 2015, 06:30
35 Postings

Wilderer schlugen Rhinozeros vor zwei Wochen in der südlichen Region Kwazulu-Natal das Horn ab

Johannesburg – Ein von Wilderern verletztes Nashorn in Südafrika hat eine Hauttransplantation von einem Elefanten erhalten. Es sei das erste Mal, dass Haut eines Elefanten zur Behandlung einer Wunde bei einem Rhinozeros verwendet worden sei, erklärte der Tierarzt Johan Marais am Samstag.

Es sei nicht darum gegangen, das von den Wilderern abgesägte Horn zu ersetzen, vielmehr wollte man mit der Maßnahme die Wunde bedecken. Das weibliche Tier war vor zwei Wochen in der südlichen Region Kwazulu-Natal angegriffen worden.

Die Wilderer hatten das Haupthorn abgeschlagen, das in Asien in der traditionellen Medizin verwendet wird, und das Jungtier des Nashorns getötet. Die nun erfolgte Operation wurde durch die Organisation Saving the Survivors ermöglicht, die sich um durch Wilderer verletzte Tiere kümmert.

Erfolg in spätestens drei Wochen sichtbar

Laut Marais stammte die Elefantenhaut von einem natürlich gestorbenen Tier. Es sei zuvor auch Haut eines Nilpferds getestet worden, doch sei der Versuch gescheitert. Laut dem Tierarzt wird sich binnen zwei oder drei Wochen zeigen, ob die Hauttransplantation erfolgreich war. (APA, 17.8.2015)

  • Immer wieder überleben Nashörner die schweren Verletzungen, die ihnen Wilderer beibringen. Die Organisation Saving the Survivors kümmert sich um diese Tiere.
    foto: apa/epa/adrian steirn

    Immer wieder überleben Nashörner die schweren Verletzungen, die ihnen Wilderer beibringen. Die Organisation Saving the Survivors kümmert sich um diese Tiere.

Share if you care.