Libyen fordert Luftangriffe arabischer Verbündeter auf Jihadisten

16. August 2015, 18:35
12 Postings

Krisentreffen der Arabischen Liga am Dienstag in Kairo

Sirte – Die international anerkannte Regierung in Libyen hat die arabischen Verbündeten aufgefordert, Luftangriffe gegen die IS-Terrormiliz im Land zu fliegen. Hintergrund ist die anhaltende Gewalt in Sirte, einer ehemaligen Hochburg von Ex-Diktator Muammar al-Gaddafi. Die Arabische Liga kündigte für Dienstag ein Krisentreffen in Kairo an.

Die Jihadisten haben die Hafenstadt am Mittelmeer im Mai unter ihre Kontrolle gebracht. Sie sollen in den vergangenen Tage nach Angaben lokaler Medien mehr als 100 Kämpfer verfeindeter Milizen getötet haben. Die Regierung begründete ihre Bitte mit "entsetzlichen humanitären Verletzungen" durch den "Islamischen Staat" (IS) in den vergangenen Tagen, wie es es in einem Statement vom Samstagabend heißt.

Die Jihadisten nutzen das Machtvakuum in dem ölreichen Land aus, wo sich zwei Regierungen und zahlreiche Milizen gegenseitig bekämpfen. (APA, 16.8.2015)

Share if you care.