Drei Tage, 14 Stunden und 44 Minuten

16. August 2015, 10:10
67 Postings

Der Steirer Christoph Strasser gewinnt das Extremradrennen Race Around Austria trotz Hitze in neuer Rekordzeit, das erste Nickerchen gönnte sich der 32-Jährige nach 36 Stunden

St. Georgen im Attergau – 26 Minuten nach Mitternacht erreichte der Steirer Christoph Strasser am Sonntag als Sieger das Zielgelände des Race Around Austria in St. Georgen im Attergau.

In einer neuen Rekordzeit von 3 Tagen 14 Stunden und 44 Minuten spulte der 32-jährige Rennradfahrer die 2.200 Kilometer und 30.000 Höhenmeter ab. 5.000 Zuseher empfingen Strasser bei seiner Ankunft zur nächtlichen Stunde. "Was sich hier abspielt ist jedes Jahr aufs Neue ein Wahnsinn. Hier ist ja mehr los als bei einem Fußballspiel", erklärte der Steirer nach seinem Finish.

Verhaltener Start und spannende Rekordjagd

Strasser ging das Rennen 2015 verhaltener an als im letzten Jahr. "Mein Hauptfokus zu Beginn lag auf meiner Gesundheit. Ich wusste, dass ich ein schnelles Rennen abliefern kann. Allerdings wollte ich keinen erneuten Ausfall riskieren. Die Hitze in den 24 Stunden war heftig", so Strasser, der die erste 20-minütige Schlafpause erst nach 36 Stunden Fahrzeit eingelegt hatte, insgesamt schlief er nur eine Stunde.

Von Zwischenzeit zu Zwischenzeit kämpfte er sich an seine im Vorjahr aufgestellte Bestmarke heran. Der Steirer witterte seine Chance und verbesserte bis zur Ziellinie seine Zeit um 40 Minuten. Der Zweitplatzierte Patric Grüner aus Tirol wird am Vormittag in St. Georgen im Attergau erwartet. (red, 16.8.2015)

  • Der Rekordmann wurde ...
    foto: felix roittner

    Der Rekordmann wurde ...

  • ... im Ziel gebührend empfangen.
    foto: heiko mandl

    ... im Ziel gebührend empfangen.

Share if you care.