Wiesberger und Woods bei PGA Championship knapp am Cut vorbei

15. August 2015, 17:08
3 Postings

Dritte Runde um einen Schlag verpasst – Australische Halbzeit-Doppelführung durch Jones und Day – Woods verpasst erstmals drei Major-Cuts in Folge

Kohler (Wisconsin) – Der Burgenländer Bernd Wiesberger hat beim 97. US PGA Championship in Kohler/Wisconsin um einen Schlag den Cut verpasst. Mit 147 Schlägen landete der 29-Jähriger an geteilter 78. Stelle. Nach einer Par-Runde von 72 Schlägen am Donnerstag kam Österreichs Top-Golfer am Freitag auf 75 Schläge. In der Fortsetzung der am Vortag abgebrochenen zweiten Runde ging es sich für Wiesberger knapp nicht aus.

Die Führung übernahm der 35-Jährige Matt Jones mit einer 65 bzw. gesamt elf unter Par. Dem nicht so bekannten Australier gelangen auf den letzten sechs Löchern zwei Birdies. Sein Landsmann Jason Day folgte mit zwei Schlägen Rückstand, der Brite Justin Rose benötigte einen weiteren Stroke mehr. Der heuer zweifache Major-Sieger Jordan Spieth liegt mit fünf Schlägen Rückstand bzw. als Siebenter in Schlagdistanz.

"Es ist fantastisch, bei einem Major in Führung zu liegen", sagte Jones. "Ich werde mich nicht davon verrückt machen lassen und recht relaxed in die nächste Runde gehen." Zuversichtlich zeigte sich auch Spieth. Er hatte heuer Masters und US Open gewonnen und war bei den British Open geteilter Vierter geworden.

Woods-Hattrick

Schlaggleich mit Wiesberger war das Turnier u.a. für den US-Amerikaner Zach Johnson und den Iren Padraig Harrington zu Ende. Mit einem Schlag mehr scheiterte US-Star Tiger Woods erstmals in seiner Karriere zum dritten Mal in Folge bei einem Major am Cut, eine Steigerung von einer 75 auf eine 73 war für ihn zu wenig. Seit seinem bisher letzten Sieg vor mehr als zwei Jahren verfehlte Woods zum siebenten Mal einen Cut.

Zwei Schläge vor Spieth lag der wegen eines Formanstiegs in den vergangenen Wochen sehr zu beachtende Engländer Justin Rose, Sieger des US Open 2013. Für den Weltranglisten-Ersten und Vorjahressieger Rory McIlroy aus Nordirland wird die Aufgabe schwierig. Nach zwei 71er-Runden müsste er schon neun Schläge gutmachen. Die dritte Runde wurde gleich im Anschluss an die Beendigung der zweiten gestartet. (APA/dpa, 15.8.2015)

97. US PGA Championship – Stand nach der 2. Runde (10 Mio. US-Dollar, Cut 146): 1. Matt Jones (AUS) 133 (68+65) Schläge – 2. Jason Day (AUS) 135 (68+67) – 3. Justin Rose (ENG) 136 (69+67) – 4. David Lingmerth (SWE) 137 (67+70), Tony Finau (USA) 137 (71+ 66) und Anirban Lahiri (IND) 137 (70+67) – 7. Scott Piercy 138 (68+70), Jordan Spieth 138 (71+67) und Brendan Steele (alle USA) 138 (69+69). Weiter: 78. u.a. Bernd Wiesberger (AUT) 147 (72+75) – 90. u.a. Tiger Woods (USA) 148 (75+73)

  • Zeit für ein Foto muss sein.
    foto: epa/tannen maury

    Zeit für ein Foto muss sein.

Share if you care.