Spaniens Wirtschaft nimmt Fahrt auf

14. August 2015, 12:49
11 Postings

Der Internationale Währungsfonds schätzt, dass die spanische Wirtschaft 2015 deutlich wachsen wird. Das liegt an den Reformprogrammen der vergangenen Jahre

Wien/Madrid – Die wirtschaftliche Erholung Spaniens hat Fahrt aufgenommen, mit mehr als fünf Millionen Arbeitslosen ist die Arbeitslosigkeit aber immer noch sehr hoch, berichtet der Internationale Währungsfonds (IWF). Das erwartete Wirtschaftswachstum beträgt für 2015 bereits 3,1 Prozent, 2016 werden 2,5 Prozent Wachstum erwartet – beide Werte liegen weit über dem Durchschnittlichen Wachstum der Eurozone.

Der Grundstein für den jetzigen Aufschwung sei durch die Arbeitsmarktreformen, die Vereinheitlichung der Wettbewerbsregeln in den spanischen Regionen und durch die Konsolidierung des Haushalts in den Krisenjahren gelegt worden. Außerdem habe das leichte Ansteigen der Löhne zu einem besseren Konsumklima geführt. Investoren aus dem In- und Ausland hätten dadurch Vertrauen in den Wirtschaftsstandort zurückerlangt.

Der IWF mahnt aber, dass der Reformweg weiter begangen werden müsse. Der große Anteil an Kurzarbeit, die nach wie vor hohe öffentliche und private Verschuldung und die geringe Produktivität der vielen Kleinstbetriebe sollen laut IWF Inhalt weiterer Reformen werden – dies seien strukturelle Probleme.

Die größte Gefahr sieht der IWF darin, dass der bisherige Reformweg gestoppt oder bisherige Reformen rückgängig gemacht werden. Bei neuen Schulden oder markt-feindlichen Maßnahmen könnten Investoren das Vertrauen in Spanien wieder verlieren – wodurch Spanien einer höheren Ansteckungsgefahr durch die Griechenland-Krise ausgesetzt werden könnte. (14.8.2015, luis)

Share if you care.