"Kino unter Sternen" in Innsbruck: Geflimmer im Arsenal

13. August 2015, 16:03
2 Postings

Im Hof des Innsbrucker Zeughauses sind im August bei "Kino unter Sternen" mehr als 30 Filme zu sehen. Die kultige Open-Air-Veranstaltung findet heuer bereits zum 21. Mal statt. Bis zu 1000 Besucher finden Platz

Innsbruck – Zwanzig gute Gründe haben die Veranstalter für den Besuch ihres Open-Air-Kinos beim ehemaligen Waffenarsenal Kaiser Maximilians aufgezählt: allen voran die gezeigten "Kultfilme", aber auch die "Kultschlange an der Kassa", "Fledermäuse vor der Leinwand", "Zirpen der Grillen" und konsumistische Freiheiten wie "blauer Dunst" oder "Glühwein im August".

Im Programm hat man eine ausgewogene Genremischung mit Filmen aus den vergangenen drei Jahren. Seit 31. Juli und noch bis 30. August wird täglich ab 20.30 Uhr ein Film gezeigt. Die erste Monatshälfte bestritt man wechselnd mit Komödien und ernsten Stoffen. Nach diesem Muster geht es auch weiter.

Am Freitag steht mit Supercondriaque die neue Komödie der Macher von Willkommen bei den Sch'tis (2008) auf dem Programm. Am 18. 8. wirft man mit Das finstere Tal einen fiktiven Blick ins Tirol des 19. Jahrhunderts. Dallas Buyers Club, 2013 Oscar-prämiert, erzählt die wahre Geschichte des aidskranken Cowboys Ron Woodroof (20. 8.). Josef Hader ist in den Wolf-Haas-Verfilmungen Der Knochenmann (23. 8.) und Das ewige Leben (25. 8.) zu sehen. The Theory of Everything (27. 8.) handelt von dem Physiker Stephen Hawking und Mr. Turner (28. 8.) vom Leben des Romantikmalers William Turner. (stew, 13.8.2015)

  • Der Amerikaner Greider (Sam Riley) legt sich im Alpenwestern  "Das finstere Tal" mit dem Bürgermeistersohn (Tobias Moretti) an.
    foto: filmladen

    Der Amerikaner Greider (Sam Riley) legt sich im Alpenwestern "Das finstere Tal" mit dem Bürgermeistersohn (Tobias Moretti) an.

Share if you care.