ATP bittet Kyrgios zur Kasse

13. August 2015, 11:14
389 Postings

Australier hatte in Montreal mit Beleidigung im Spiel gegen Stan Wawrinka für Aufregung gesorgt

Montreal – Tennis-Profi Nick Kyrgios ist von der Spielerorganisation ATP nach seinem verbalen Aussetzer beim Masters-1000-Turnier in Montreal im Match gegen French-Open-Gewinner Stanislas Wawrinka mit einer Geldstrafe von 12.500 Dollar (11.252,14 Euro) belegt worden. 2.500 Dollar davon fasst der Australier wegen unsportlichen Verhaltens gegenüber einem Ballbuben aus. Zudem spielt Kyrgios nun unter Bewährung.

Sein Achtelfinale beim Hartplatz-Turnier in der kanadischen Metropole verlor der Australier am Donnerstag (Ortszeit) gegen den US-Amerikaner John Isner (16) unter Buhrufen 5:7,3:6. Beim Zweitrundenspiel gegen Wawrinka hatte der Exzentriker beim Seitenwechsel in Richtung des Schweizers gesagt, sein Davis-Cup-Kollege Thanasi Kokkinakis habe Sex mit Wawrinkas Freundin Donna Vekic (WTA-127.) gehabt.

Empörter Wawrinka

Zwar schien Wawrinka, der die Partie im dritten Satz wegen Rückenbeschwerden aufgeben musste, den Kommentar auf dem Platz nicht wahrgenommen zu haben, nach der Partie zeigte sich der Eidgenosse aber empört und forderte die ATP zu Maßnahmen auf: "Es ist nicht das erste Mal, dass er auf dem Court große Probleme hat. Er ist jung, aber es gibt keine Entschuldigung. Er verhält sich auch sehr schlecht gegenüber Ballkindern und Schiedsrichtern."

Auch via Twitter äußerte sich der Schweizer: "Ich hätte mir eine derartige Respektlosigkeit unter Kollegen niemals vorstellen können."

stephanie myles

Kyrgios hat sich noch am Donnerstag für seine Aktion entschuldigt. "Ich würde die Möglichkeit hier gerne nützen und mich für die Kommentare, die ich vergangene Nacht im Match gegen Stan gemacht habe, zu entschuldigen", twitterte Kyrgios.

Auf Facebook erweiterte er sein Statement: "Meine Äußerungen wurden in der Hitze des Gefechts gemacht und waren auf vielen Levels inakzeptabel. Zusätzlich zur privaten Entschuldigung, die ich gemacht habe, möchte ich mich auch öffentlich entschuldigen. Ich übernehme die volle Verantwortung dafür und bereue, was passiert ist." (APA, 13.8.2015)

  • Kein Gentleman: Nick Kyrgios.

    Kein Gentleman: Nick Kyrgios.

Share if you care.