Quentin Tarantinos "The Hateful Eight": Erster Trailer online

Video13. August 2015, 10:59
209 Postings

Film soll in den USA zu Weihnachten anlaufen – Naomi Watts will mit "Jurassic-World"-Regisseur drehen – Produzent Nico Hofmann sieht neue deutsche Welle im Filmgeschäft

Der erste Trailer zu Quentin Tarantinos nächstem Westernfilm "The Hateful Eight" ist im Netz. Drei Jahre nach dem Sklaven-Western "Django Unchained" schickt der Kultregisseur nun eine Gruppe Außenseiter in den verschneiten Wilden Westen. "Acht Fremde, eine tödliche Verbindung", heißt es in dem gut zweiminütigen Trailer.

the weinstein company

Kurt Russell glänzt als bärtiger Kopfgeldjäger mit einer gesuchten Mörderin (Jennifer Jason Leigh) im Schlepptau. In einem Wintersturm sitzen sie an einer Postkutschenstation in den Bergen fest. Tarantino hat das Skript selbst verfasst. Samuel L. Jackson, Bruce Dern, Tim Roth, Channing Tatum und Demian Bichir gehören ebenfalls zur Besetzung. In den USA soll der Film zu Weihnachten anlaufen, der deutsche Kinostart ist für Ende Jänner geplant.

Auch Tarantinos letztes Regiewerk "Django Unchained" hatte einen Weihnachtsstart und brachte dem Filmemacher 2013 den Oscar für das beste Originaldrehbuch ein. Christoph Waltz erhielt den Nebenrollen-Oscar.

Naomi Watts will mit Colin Trevorrow drehen

Die viel beschäftigte Naomi Watts ("Birdman", "Gefühlt Mitte Zwanzig", "Die Bestimmung – Insurgent") könnte bald für "Jurassic-World"-Regisseur Colin Trevorrow vor die Kamera treten. Dem Filmblatt "Variety" zufolge verhandelt die 46-Jährige um die Hauptrolle in dem Projekt "Book of Henry".

Die Dreharbeiten sollen im September in New York beginnen. Der Inhalt des Films nach der Vorlage des US-Bestsellerautors Gregg Hurwitz ("Blackout", "Die Scharfrichter") ist unter Verschluss.

Trevorrow (38) ist nach seinem Milliarden-Erfolg mit dem Dino- Spektakel "Jurassic World" in Hollywood groß im Kommen. Watts wird an der Seite von Jake Gyllenhaal mit dem Drama "Demolition" im September das renommierte Filmfest in Toronto eröffnen.

Nico Hofmann: Neue deutsche Welle im Filmgeschäft

Filmproduzent Nico Hofmann (55) hält die deutsche Filmindustrie für ebenbürtig mit der amerikanischen. "Wir deutschen Filmemacher müssen keine Angst vor Hollywood haben, sondern können mit stolzem Haupt sagen: Wir können in der gleichen Qualität und auf dem gleichen Niveau Filme abliefern", sagte er dem "People"-Magazin. Man könne von einer neuen deutschen Welle im Filmgeschäft sprechen.

Der Grund sei eine neue Generation von Schauspielern, Regisseuren und Kameramännern. "Sie haben da plötzlich eine irre, geballte Ladung von Talent", sagte der neue Intendant der Nibelungen-Festspiele in Worms. "Diese spießig-spröde Art, diese typisch deutsche Attitüde, verschwindet – und plötzlich werden deutsche Produktionen exportfähig." (APA, 13.8.2015)

Share if you care.