EuroStoxx50-Outperformance-Anleihe

10. August 2015, 13:00
posten

Das maximale Renditepotenzial der Anleihe liegt bei 40 Prozent

Wegen der Hebelwirkung könnten Outperformance- und Sprint-Anleihen bei oberflächlicher Betrachtung den hochriskanten "Zockerprodukten" zugeteilt werden. In der Realität ist das Verlustrisiko dieser Produkte maximal genauso hoch wie bei einer Veranlagung im Basiswert. Der absolute Mehrwert der Outperformance-Anleihen im Vergleich zum Direktinvestment besteht darin, dass sie die Rendite vor allem bei relativ geringen Kursanstiegen des Basiswertes optimieren.

Auch die neueste, derzeit zur Zeichnung angebotene Outperformance-Anleihe auf den EuroStoxx50-Index der BayernLB verfügt über einen großzügigen Sicherheitspuffer, der auch bei einem deutlichen Indexrückgang den Kapitaleinsatz erhalten wird.

2-facher Hebel bis zum Cap bei 140%

Der offizielle Schlusskurs des EuroStoxx50-Index des 14.8.15 wird als Startkurs für die Outperformance-Anleihe fixiert. Der Teilhabefaktor an Indexsteigerungen beträgt 2, der Höchstbetrag wird bei 140 Prozent des Nennbetrages angebracht sein, die am finalen Feststellungstag aktivierte Barriere wird bei 65 Prozent des Startkurses liegen.

Wenn der Index am Feststellungstag, dem 23.8.19 auf oder oberhalb des Startkurses notiert, so profitieren Anleger mit zweifacher Hebelwirkung von dieser Wertsteigerung. Somit errechnet sich bei einem Indexanstieg von 10 Prozent ein Auszahlungsbetrag in Höhe von 120 Prozent des Ausgabepreises. Da sich bei 140 Prozent des Nennwertes der maximale Auszahlungsbetrag der Anleihe befindet, werden Anleger nur bei einem bis zu 20-prozentigen Kursanstieg von der zweifachen Hebelwirkung der Anleihe profitieren können. Befindet sich der EuroStoxx50-Index in vier Jahren im Vergleich zum Startkurs im Minus, dann wird die Anleihe mit ihrem Ausgabepreis von 100 Prozent zurückbezahlt, wenn der Index am Feststellungstag oberhalb der bei 65 Prozent des Startkurses angesiedelten Barriere notiert.

Wenn der Index am Feststellungstag unterhalb der Barriere notiert, dann wird die Anleihe gemäß der tatsächlichen negativen prozentuellen Indexentwicklung getilgt. Bei einem 40-prozentigen Indexrückgang wird das Zertifikat mit 60 Prozent des Nennwertes getilgt, was dem gleichen Veranlagungsergebnis wie bei einer direkten Indexveranlagung entsprechen wird.

Die BLB-Outperformance-Anleihe auf den EuroStoxx50-Index, ISIN: DE000BLB3P72, fällig am 30.8.19, kann noch bis 14.8.15 in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent gezeichnet werden.

ZertifikateReport-Fazit: Die Outperformance-Anleihe beteiligt Anleger bei einem bis zu 20-prozentigen Kursanstieg mit zweifacher Hebelwirkung an einem Kursanstieg der EuroStoxx50-Index. Bis zu einem 35-prozentigen Kursrückgang bleibt der Kapitaleinsatz erhalten. Verluste werden erst ab einem Kursrückgang von mehr als 35 Prozent entstehen.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des DAX-Index oder von Anlagezertifikaten auf den DAX-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.

Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.