Gebeine eines Weltkriegssoldaten von Gletscher freigegeben

12. August 2015, 18:37
24 Postings

Soldat der k. u. k. Armee dürfte in der Schlacht von San Matteo im September 1918 gefallen sein

Trient – Die Gebeine eines Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg ist aus einem Gletscher auf der Spitze San Matteo unweit des Trentiner Gaviapass auf einer Höhe von 3.100 Meter geborgen worden. Die menschlichen Überreste kamen ans Licht, nachdem die Gletscher wegen der Hitzewelle der vergangenen Wochen teilweise geschmolzen sind, berichtete die italienische Nachrichtenagentur AGI.

Experten vermuten, dass der österreichisch-ungarische Soldat bei der Schlacht von San Matteo im September 1918 ums Leben gekommen sei. Diese gilt als "höchste Schlacht der Geschichte", da sie auf 3.684 Meter Höhe stattfand.

Der Soldat soll nun auf dem Friedhof von San Rocco im Trentino beerdigt werden, wo österreichisch-ungarische Soldaten ruhen. (APA, 12. 8. 2015)

Share if you care.