Wienerin rettete ihr Kind aus brennendem Gitterbett

12. August 2015, 13:43
38 Postings

Mädchen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht

Wien – Eine Frau hat in der Nacht auf Mittwoch in Wien-Hernals ihre Tochter aus dem brennendem Gitterbett gerettet und ins Freie gebracht. Das sieben Monate alte Mädchen und die Mutter wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht, sagte ein Sprecher der Berufsfeuerwehr.

Der Brand war gegen 1.30 Uhr in der Zeilergasse im Schlafzimmer ausgebrochen und hatte das dort stehende Bettchen und die restliche Einrichtung erfasst. Die Mutter barg das Mädchen noch vor Eintreffen der Helfer aus der im vierten Stock gelegenen Wohnung. Die Flammen konnten von der Feuerwehr unter Atemschutz rasch unter Kontrolle gebracht werden. (APA, 12.8.2015)

  • Das Schlafzimmer nach dem Brand.
    foto: apa/lpd wien

    Das Schlafzimmer nach dem Brand.

Share if you care.