Hillary Clinton übergab Mails an Justizministerium

12. August 2015, 13:12
1 Posting

Republikaner: Transparenzregeln umgangen

Die US-Präsidentschaftskandidatin Hillary Clinton übergibt nun doch ihren umstrittenen häuslichen E-Mail-Server an das Justizministerium. Außerdem erhielt die Behörde einen USB-Stick, auf dem sich alle Mails befinden sollen, die sie als US-Außenministerin empfing und versandte, wie ihr Sprecher am Dienstag mitteilte.

Geheiminformationen

Mindestens vier Nachrichten, die während ihrer Amtszeit von einem privaten Mailkonto verschickt wurden, sollen laut Generalinspekteur der Geheimdienste, Charles McCullough, Geheiminformationen enthalten haben.

Die Demokratin Clinton, die Nachfolgerin von Präsident Barack Obama werden will, steht seit März wegen der Affäre in der Kritik. Republikaner werfen ihr vor, Transparenzregeln umgangen zu haben. Die frühere Ministerin hat stets betont, keine Gesetze oder Regeln gebrochen zu haben. (APA, 12.8. 2015)

Share if you care.