"GTA 5": Rockstar rechtfertigt Bann der "FiveM"-Modder mit Piraterie

12. August 2015, 12:39
16 Postings

Alternativer Multiplayer-Modus enthalte unerlaubten Code

Wie berichtet, hat Rockstar Games die Modder des alternativen "GTA 5"-Multiplayer-Modus "FiveM" aus dem Online-Dienst (Social Club) des Spiels verbannt und deren Konten gesterrt. In einer Presseaussendung gab der Hersteller nun den Grund für diese Entscheidung bekannt.

"Das FiveM-Projekt ist ein unautorisierter alternativer Multiplayer-Dienst, der Code enthält, der so angelegt wurde, dass er Piraterie ermöglicht", heißt es in der Stellungnahme. "Unsere Richtlinien bezüglich eines derartigen Verstoßes gegen unsere Nutzungsbedingungen sind eindeutig und die Social Club-Benutzerkonten der an der Entwicklung beteiligten Personen wurden deaktiviert."

Konsequenzen

Mit dem Ausschluss wird den Moddern nicht nur der Online-Zugang zu "GTA5" verwehrt. Alle Titel die mit dem Social Club verbunden sind, darunter beispielsweise auch die Singleplayer-Kampagne von "Max Payne 3", können demnach nicht mehr gespielt werden. (zw, 12.8.2015)

  • Artikelbild
    foto: fivem
Share if you care.