Unterhose unter den Badeshorts tragen

13. August 2015, 15:00
250 Postings

Verzicht auf "das Gefühl der Freiheit"

foto: apa/epa/maciej kulcynski

Pro
von Fabian Schmid

Nur Einfallslose oder Spießer ziehen ihre Badehose ausschließlich dann an, wenn sie baden gehen. Tatsächlich eignet sich die Badehose wie kein zweites Kleidungsstück als sommerliches Untenrum – das man dank seiner Beschaffenheit oft waschen und schnell trocknen kann. Die Badehose hat einen angenehmen Stoff, ein vor Insekten und Ungeziefer schützendes Netz und im Idealfall zwei große Hosentaschen, in denen man allerlei Nützliches unterbringen kann. In der U-Bahn, beim Einkaufen oder Eis-essen-Gehen auf die Unterhose zu verzichten geht dann allerdings schon eine Stufe zu weit.

Selbst wenn man mit der Badehose badet, schaden Unterhosen nicht. Im Gegenteil: Sie erlauben es, spontan in den Badesee zu hüpfen. Denn man kann die Unterhosen ja vorher ausziehen, baden gehen und dann mit Boxershorts im Gras liegen, während die Badehose trocknet. Dann spart man sich auch garantiert die Attersee-Krankheit, also das Bauchweh durch nassen Stoff – und kann die nächsten Wochen weiterhin mit seiner Badehose durchs Land ziehen.

Kontra
von Oona Kroisleitner

Die einen bezeichnen es schlicht als "pervers". Andere als "das neue Warmduschen" oder "wie Birkenstock-Schlapfen". Viele verstehen nicht, wie man "auf das Gefühl der Freiheit", einmal keine Unterhose anzuhaben, verzichten kann. Für Frauen ist allein der Gedanke, etwas unter der Badehose zu tragen, sowieso eine Absurdität. Zwischen Bikini und Haut passt ja recht wenig.

Anders die schlabbrigen Badehosen der Männer. Da kann einer schon auf die verworrene Idee kommen, ein Höschen unterm Höschen anzuziehen. Stilvoll ist es nicht, wenn junge Burschen oder solche, die glauben, es geblieben zu sein, ihre Surfshort unter dem Hintern festzurren und oben die Boxershort rausragt – sinnvoll auch nicht, ist das Schwimmgewand doch da, um schnell zu trocknen. Die gemeine Unterhose hingegen braucht Zeit, um nicht mehr klatschnass zu sein. Was zum Nächsten führt: Blasenentzündungen, Nierenprobleme, Schmerzen. Da fällt dann auf, dass man nicht mehr ganz so jugendlich ist, und man schlüpft, wie man es als Kind von Mama gelernt hat, nach dem Baden am besten in was Trockenes. (Rondo, 14.8.2015)

Share if you care.