Wiener-Wohnen-Mitarbeiterin wegen Untreue-Verdachts entlassen

11. August 2015, 17:41
58 Postings

Vorerst keine Details zu konkreten Vorfällen und eventuellem Schaden

Wien – Die städtische Gemeindebauverwaltung "Wiener Wohnen" hat eine Mitarbeiterin wegen des Verdachts der Untreue entlassen. Man habe am 6. August von Unregelmäßigkeiten erfahren, inzwischen habe sich die Verdachtslage so verdichtet, dass die Person mit sofortiger Wirkung entlassen und die Staatsanwaltschaft eingeschaltet worden sei, hieß es am Dienstagnachmittag in einer Aussendung.

Tochtergesellschaft

Bei dem Fall handelt es sich um eine Mitarbeiterin im mittleren Management der Haus- und Außenbetreuungs GmbH, einer Tochtergesellschaft von Wiener Wohnen. Worum es sich bei den angeblichen Ungereimtheiten handelt, wollte eine Sprecherin auf APA-Nachfrage nicht konkretisieren. Dem Vernehmen nach geht es um den Verdacht der Vorteilsnahme in Zusammenhang mit externen Firmen. Auch zu dem eventuell entstandenen Schaden konnte man vorerst nichts sagen.

"Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft, die in ihrer Arbeit von Wiener Wohnen in allen Belangen unterstützt wird, um eine rasche und lückenlose Aufklärung zu gewährleisten", wurde in der Aussendung betont. Sämtliche bisher vorliegende Daten und Unterlagen seien gesichert und den ermittelnden Behörden übergeben worden. (APA, 11.8.2015)

Share if you care.