628.000 sahen Glawischnig

11. August 2015, 12:30
76 Postings

Die Grünen-Chefin schaffte Montagabend im Interview mit Hans Bürger einen Marktanteil von 27 Prozent – Stronach unerreicht

Wien – Durchschnittlich 628.000 Menschen sahen am Montagabend das "Sommergespräch" mit Grünen-Chefin Eva Glawischnig. Der Marktanteil lag bei 27 Prozent. Unerreichbar lag damit der Tagessieg: Den verbuchte Elizabeth T. Spiras "Liebesgschichten und Heiratssachen" mit 847.000 Zuschauern und einem Marktanteil von 38 Prozent.

Im Vorjahr kam Glawischnig auf durchschnittlich 608.000 Zuseher.

Die bisher meisten Zuschauer in der Geschichte der "Sommergespräche" hatte Frank Stronach vor einer Woche. 827.000 waren dabei, die höchste Quote seit Messung, also 1991. Die Diskrepanz zu den ursprünglich vermeldeten 822.000 ergibt sich aus der in der Fernsehforschung üblichen nachträglichen Gewichtung der TV-Daten.

Das erste Runde mit Neos-Chef Matthias Strolz interessierte im Schnitt 577.000 Menschen. Der Marktanteil lag bei 24 Prozent.

Die bisherigen Reichweiten und Marktanteile der ORF-"Sommergespräche"

27.7. Matthias Strolz (NEOS) 563.000 Zuschauer, 23 Prozent MA
3.8. Frank Stronach 827.000 Zuschauer, 34 Prozent MA
11.8 Eva Glawischnig (GRÜNE) 628.000 Zuschauer, 27 Prozent MA). (APA, red, 11.8.2015)

  • Eva Glawischnig im "Sommergespräch" mit Hans Bürger.
    foto: apa / georg hochmuth

    Eva Glawischnig im "Sommergespräch" mit Hans Bürger.

Share if you care.