iPhone 6s: "Force Touch" soll iOS-Bedienung umkrempeln

11. August 2015, 10:31
121 Postings

Ein festes Auftippen auf das Display soll in Zukunft neue Bedienungsmöglichkeiten eröffnen

Anfang September dürfte Apple bisherigen Berichten zufolge das iPhone 6s mit der von der Apple Watch und den aktuellen MacBooks bekannten "Force Touch"-Funktion vorstellen. Ein Sensor erfasst dabei, ob das Display wie bisher nur leicht oder stärker angetippt wird. Welche neuen Funktionen die Eingabemethode ermöglichen soll, haben die Blogger von "9to5Mac" aus ihren für gewöhnlich gut informierten Quellen erfahren.

Abkürzungen

Die iOS-Version von "Force Touch" heiße bei Apple intern "Orb". Anders als bei der Apple Watch sei die Funktion am iPhone nicht dazu gedacht, um Bedienungselemente anzuzeigen, die ansonsten keinen Platz auf dem Display haben. Stattdessen sei das lange Pressen auf das Display als Shortcut für bestimmte Aktionen gedacht. Die Bedienung von iOS könnte sich dadurch stark ändern. Abkürzungen waren bis zu einem gewissen Grad bisher über die Sprachsteuerung beziehungsweise Siri sowie über das Control Center (durch Wischen vom unteren Bildschirmrand) möglich. Da für den "Force Touch" eine eigene Hardware verbaut werden muss, wird ein Update für bestehende iPhones nicht möglich sein.

In Apple Maps etwa soll ein "Force Touch" auf einen bestimmten Standort direkt die Navigationsfunktion aufrufen. In der Musik-App könne das festere Aufdrücken auf ein Lied etwa ein Menü mit einer Schnellwahl zum Hinzufügen zu Playlists oder zum Offline-Speichern bei Apple Music öffnen. Indem am Homescreen länger auf die Telefon-App gedrückt wird, sollen Shortcuts zu Funktionen wie Voicemail angezeigt werden.

Einige Funktionen, die bereits auf den neuen MacBooks zur Verfügung stehen, sollen ebenfalls ihren Weg auf das iPhone finden. Ein "Force Touch" auf einen Link in Safari öffnet beispielsweise eine Vorschau der Website. Ähnlich funktioniert das mit Kontakten und Karten. Auch eine Wortdefinition kann durch einen längeren Druck nachgeschlagen werden.

Dreimal "Force Touch"

"Force Touch" soll am iPhone laut den Bloggern auf drei Arten umgesetzt werden: ohne zusätzliches Interface wie auf den neuen MacBooks, als Interface um die Druckstelle herum sowie als Liste mit Shortcuts am unteren Display-Rand. Die Eingabe wird mit einem physischen Feedback vom iPhone bestätigt. Auch Drittentwickler sollen die Funktion in ihre Apps integrieren können.

Ob "Force Touch" die Bedienung vereinfacht oder durch die Umsetzung auf verschiedene Arten eher verwirrend wird, wird sich erst nach der Veröffentlichung des iPhone 6s zeigen. An Apples jüngeren Interface-Änderungen gab es immer wieder Kritik – so ist etwa die neue Apple Music-App recht überladen, die Steuerung teilweise unlogisch. Von der gelobten, simplen Bedienung der Anfangsjahre hat sich iOS längst entfernt.

Die Präsentation soll am 9. September stattfinden. Neben dem iPhone 6s werden auch ein neues Apple TV und ein größeres iPad erwartet. Zudem hat Apple schon zur WWDC angekündigt, dass iOS 9 und OS X El Capitan im Herbst veröffentlicht werden. (Birgit Riegler, 11.8.2015)

  • Das iPhone 6s wird aller Voraussicht nach wie die Apple Watch und die neuen MacBooks mit "Force Touch"-Technologie ausgestattet werden.
    foto: reuters/mike segar

    Das iPhone 6s wird aller Voraussicht nach wie die Apple Watch und die neuen MacBooks mit "Force Touch"-Technologie ausgestattet werden.

Share if you care.