Der Beach Inspector weist den Weg zum Traumstrand

12. August 2015, 05:30
17 Postings

Ein Berliner Start-up will weltweit 14.500 Strände besuchen und bewerten

Das Berliner Start-up Beach-inspector.com hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Strände dieser Welt zu erfassen und zu bewerten. Am Ende will man weltweit 14.500 Strände besucht und bewertet haben.

Sämtliche Strände der Algarve hat das Team aus 16 geschulten Studenten, Redakteuren und Blogger gerade erst mithilfe eines ausgeklügelten Bewertungsbogens und eingeschalteter Videokamera abgeklappert. Alle Buchten von Mallorca und Ibiza sind in Augenschein genommen.

Aktuell 350 Strände bewertet

Ab 2016 sollen bereits alle europäischen Strände erfasst sein. Bis 2017 wollen sie weltweit 14.500 Strände besichtigt und deren Beschreibungen und Bewertungen auf der Webseite online gestellt haben. Aktuell kann man sich durch die Beurteilungen von rund 350 Stränden – auch im Oman – klicken.

Die Mitarbeiter bringen von jeder Vorort-Recherche Videofilme mit, die auch über den Strand hinaus einen genauen Eindruck von der Umgebung liefern: Wo stehen Hotelburgen, welcher Strand liegt abgeschieden im Pinienwald? Interviews mit Einheimischen ergänzen das Angebot, außerdem gehört die Möglichkeit zur Hotelbuchung zum Webseitenkonzept. (red, 11.8.2015)

  • Die Rechercheure bewerten die Strände nach einem ausgeklügelten Kriterienbogens. So sollen die User möglichst einfach ihren persönlichen Traumstrand finden können.

    Die Rechercheure bewerten die Strände nach einem ausgeklügelten Kriterienbogens. So sollen die User möglichst einfach ihren persönlichen Traumstrand finden können.

Share if you care.