"Dota 2"-Meisterschaft: Sieger streichen 6,6 Millionen Dollar ein

Bericht10. August 2015, 10:56
106 Postings

Nach fünf Stunden Spielzeit ging amerikanisches Team als Sieger hervor – Zweitplatzierte bekamen 2,8 Millionen Dollar

Die Zeiten, als man nur mit "echtem" Sport Geld verdienen konnte, sind vorbei. Beim fünften The International, dem weltweit größten "Dota 2"-Turnier, durfte sich das Gewinnerteam Evil Geniuses über 6,6 Millionen Dollar freuen. Die Zweitplatzierten CDEC konnten 2,8 Millionen Dollar mit nach Hause nehmen. Insgesamt stand dem Veranstalter Valve ein Betrag von 18,4 Millionen Dollar (16,7 Millionen Euro) zur Verfügung.

Für den Triumph mussten drei von maximal fünf Spielen gewonnen werden. Nach vier Runden und knappen fünf Stunden standen die Sieger fest. Das erste mal in der Turniergeschichte von "Dota 2" konnte ein amerikanisches Team die Meisterschaft für sich entscheiden und die chinesischen Kontrahenten des Teams CDEC schlagen.

dota 2 esports

Bestverdiener der Branche

Laut esportsearnings.com führen die Amerikaner nach dem Sieg die Liste der Bestverdiener in der Branche an. The International 2015 war mit der Gesamtsumme nicht nur die höchstdotierte Meisterschaft in der Geschichte des E-Sports, sondern übertrifft damit zum Teil auch den Preispool, der anderen Titeln für alle Turniere im gesamtem zur Verfügung stand. Darunter "Star Craft 2" und "Counter-Strike". Zum Vergleich: 2014 wurden in der gesamten E-Sport-Landschaft rund 36 Millionen Dollar ausgespielt.

Der Rekordbetrag konnte durch den Verkauf von In-Game-Gegenständen (The Compendium) lukriert werden. Das erste Mal wurde diese Form der Finanzierung via Crowdfunding 2013 gewählt. Damals konnte Valve eine Summe von 2,8 Millionen Dollar aufbringen. (lmp, 10.8.2015)

  • Das amerikanische Gewinnerteam Evil Geniuses durfte sich über 6,6 Millionen Dollar freuen und gehört damit zu den Bestverdienern der E-Sport-Branche.
    foto: valve/dota2

    Das amerikanische Gewinnerteam Evil Geniuses durfte sich über 6,6 Millionen Dollar freuen und gehört damit zu den Bestverdienern der E-Sport-Branche.

  • Begeisterte Zuschauer in den Kampfarenen der "Dota 2"-Meisterschaft.
    foto: reuters

    Begeisterte Zuschauer in den Kampfarenen der "Dota 2"-Meisterschaft.

Share if you care.