Super Bowl teuer wie nie: Fünf Millionen Dollar für 30 Sekunden Werbung

10. August 2015, 08:03
21 Postings

CBS erhöht Preis für teuerste TV-Werbung der Welt um elf Prozent

New York – Elf Prozent teurer als NBC will CBS TV-Werbeplätze im Finale der Super Bowl verkaufen – ohnehin längst die teuersten der Welt: CBS verlangt laut US-Medienberichten heuer fünf Millionen Dollar (rund 4,6 Millionen Euro) für einen 30-Sekunden-Spot.

114 Millionen Menschen verfolgten Anfang 2015 das Finale New England Patriots gegen die Seattle Seahawks mit Spitzen bis zu 120,8 Millionen Zuschauern. Das meistgesehene Fernsehprogramm in den USA. Die Halbzeitpause überbrücken Stars wie heuer Katy Perry.

Darth Vader für VW, Apple gegen IBM

Für das Millionenpublikum lassen Konzerne gezielt aufwendige Werbespots produzieren – Apple platzierte hier seine Kampfansage "1984" an den damaligen Marktbeherrscher IBM. Der VW-Spot mit dem kleinen Darth Vader, online die meistgeteilte Werbung, wurde für die Super Bowl produziert. Die besten Spots aus 2015 mit Walter White Bryan Cranston und "Machete"-Darsteller Danny Trejo für Snickers finden Sie hier.

Die höheren Preise kommen nicht ganz überraschend: Weil CBS die Spots nun erstmals auch im Internet streamt, ließ sich eine durchaus markante Steigerung erwarten.

Die Rechte an der Super Bowl rotieren laut Verträgen mit der National Football League jährlich zwischen CBS, NBC und Fox. Nach früheren Berichten bezahlen die Sender jeweils mehr als eine Milliarde Dollar.

Ein Vergleichswert aus dem unsportlicheren Showbiz: ABC vermarktete Werbung in der Oscar-Gala 2015 für zwei Millionen Dollar pro 30-Sekünder. (red, 10.8.2015)

  • Tom Brady, Quarterback der New England Patriots – sie gewannen die bisher meistgesehene Super Bowl Anfang 2015.
    foto: reuters / lucy nicholson

    Tom Brady, Quarterback der New England Patriots – sie gewannen die bisher meistgesehene Super Bowl Anfang 2015.

Share if you care.