Gewaltiger, künstlicher Monolith im Meer vor Sizilien entdeckt

Ansichtssache16. August 2015, 21:21
79 Postings
Bild 1 von 18
foto: national institute of oceanography and experimental geophysics

Riesiger 9.300 Jahre alter Monolith vor Sizilien entdeckt

Er ist 12 Meter lang und 15 Tonnen schwer: Was Unterwasserarchäologen vor der sizilianischen Küste entdeckt haben, scheint direkt aus Stonehenge zu stammen. Der rätselhafte Monolith liegt in rund 40 Metern Tiefe und hat ein Alter von 9.350 Jahren; damit ist der Brocken allerdings mehr als doppelt so alt, wie der berühmte Steinkreis in England. Dass es sich tatsächlich um ein von Menschenhand geschaffenes Objekt handelt, darauf weisen nach Angaben italienischer und israelischer Wissenschafter mehrere Indizien hin: Zum einen besitzt der in zwei Teile zerbrochene Koloss drei auffällige Löcher, die kaum natürlichen Ursprungs sein können.

Zum anderen besteht der Monolith aus einem speziellen Kalkstein, der in der näheren Umgebung nicht vorkommt. Der Fundort, eine Pantelleria Vecchia genannte Stelle in der Straße von Sizilien, war während des späten Pleistozän eine Insel. Kurz nach der Errichtung des Steinmonuments dürften massive Überflutungen die Kultur, die den Monolithen geschaffen hat, vernichtet haben. Nach Ansicht der Wissenschafter belegt der Fund, dass diese Kultur offenbar weit mehr war, als eine "primitive" Jäger- und Sammlergesellschaft.

weiter ›
Share if you care.