Antipiraterie-Gruppe lässt Videos mit Wort "Pixels" löschen

9. August 2015, 14:52
44 Postings

Auch offizieller Trailer des Kinofilms betroffen

Ende Juli kam in Österreich die Science-Fiction-Komödie "Pixels" in die Kinos. Darin greifen Videospiel-Ikonen wie Pacman und Donkey Kong die Menschheit an. Einen ähnlich absurden Angriff fährt derzeit eine Antipiraterie-Gruppe gegen Vimeo, die unter anderem Sony Pictures, Columbia Pictures und LionsGate Films vertritt. Die Video-Plattform hat mehrere Aufforderungen erhalten, Videos mit dem Wort "Pixels" im Titel zu entfernen, berichtet "TorrentFreak".

Videos teilweise Jahre zuvor veröffentlicht

Die Löschaufforderungen der Firma Entura International richten sich demnach unter anderem gegen eine NGO aus dem Kunstbereich, den Kurzfilm einer Indie-Produktionsfirma sowie eine Agentur für lizenzfreie Fotos. Die betroffenen Videos wurden dabei laut Bericht teilweise schon mehrere Jahre vor dem Kinostart des aktuellen Kinofilms veröffentlicht.

Mit sogenannten DMCA-Meldungen können Rechteinhaber urheberrechtlich geschützte Inhalte auf Online-Plattformen entfernen lassen. Die Seite Chilling Effects sammelt solche Meldungen in einer frei zugänglichen Datenbank. Demnach wurden zehn Videos gelöscht, die das Wort "Pixels" im Titel tragen.

Auch offizieller Trailer gelöscht

Oft kommt es dabei jedoch zu Fehlern, weil Firmen Online-Angebote mitunter einfach nur nach Schlagworten abgrasen. So traf es sogar den offiziellen Filmtrailer von "Pixels". Die betroffenen Unternehmen und Produzenten müssen nun ihrerseits Meldungen gegen die Löschaufforderungen einreichen und beweisen, dass es sich nicht um Urheberrechtsverletzungen handelt, wenn sie ihre Videos wieder online bringen wollen. (red, 9.8.2015)

  • Eine Antipiraterie-Gruppe geht gegen Videos mit dem Wort "Pixels" vor.
    foto: sony pictures via ap

    Eine Antipiraterie-Gruppe geht gegen Videos mit dem Wort "Pixels" vor.

Share if you care.