Kein Ende der Hitzewelle in Sicht

9. August 2015, 12:33
716 Postings

Vor allem im Osten bleibt es drückend heiß

Wien – Die Hitzewelle hat auch in der kommenden Woche besonders den Osten Österreichs fest im Griff. Der heißeste Tag wird laut einer Prognose der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) der Donnerstag, an dem Temperaturen um die 38 Grad erwartet werden.

Ob am Wochenende der Hitzerekord für den heurigen Sommer von 38,3 Grad noch erreicht wird, war am Sonntagvormittag noch unklar. Spitzenreiter am Samstag war St. Pölten mit 37,3 Grad. Doch könnten die Temperaturen im Laufe des Tages zumindest lokal den Rekord noch brechen.

Und es bleibt heiß: Am Montag scheint wieder den ganzen Tag die Sonne. Lediglich über den Bergen im Westen des Landes und am Alpenhauptkamm sind am Nachmittag isolierte Wärmegewitter möglich. Am Alpenostrand weht mäßiger Süd- bis Südostwind, sonst bleibt der Wind meist schwach. Frühtemperaturen reichen von 15 bis 24 Grad, die Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost zwischen 28 bis 37 Grad.

Auch am Dienstag im Großteil des Landes ist es wieder sonnig und tagsüber sehr heiß. Lediglich im Westen gibt es einige Wolken und auch ein paar Regenschauer und Gewitter. Am Alpenhauptkamm sind am Nachmittag ebenfalls vereinzelt Gewitter möglich. Der Wind weht schwach bis mäßig meist aus Nordost bis Süd. Die Frühtemperaturen erreichen 15 bis 24 Grad, die Tageshöchsttemperaturen von West nach Ost 28 bis 37 Grad.

Am Mittwoch wird es ebenfalls wieder sonnig und oft sogar wolkenlos. Jedoch bilden sich vor allem nachmittags erneut über den Berggipfeln Quellwolken. Die Wahrscheinlichkeit für das eine oder andere Wärmegewitter ist im Südwesten, etwa in Osttirol und Oberkärnten am größten. Der Wind weht nur schwach. Die Temperaturen umspannen in der Früh 14 bis 24 Grad, nachmittags 27 bis 37 Grad, im Osten bleibt es am heißesten.

Donnerstag: Unter Hochdruckeinfluss präsentiert sich vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang dasWetter von seiner strahlend sonnigen und vor allem trockenen Seite. Quellwolken bleiben nachmittags auch über dem Bergland selten. Der Donnerstag wird der heißeste Tag der Woche mit Tiefstwerten in der Früh zwischen 17 und 25 Grad. Im Tagesverlauf erwärmt sich die Luft auf 28 bis 38 Grad.

Auf einen sonnigen Start in den Tag werden am Freitag ab Mittag die Quellwolken vom Berg- und Hügelland ausgehend wieder mächtiger. Bis zum Abend enden diese vor allem im Westen sowie entlang des Alpenhauptkammes in Richtung Osten in teils kräftigen gewittrigen Regenschauern. Dazu weht der Wind schwach bis mäßig, im östlichen Flachland örtlich auch lebhaft aus Ost bis Südwest. Von 16 bis 25 Grad während der Morgenstunden erwärmt sich die Luft im Tagesverlauf auf 27 bis 37 Grad. (APA, 9.8.2015)

Share if you care.