Waldbrand in Spanien unter Kontrolle

9. August 2015, 15:26
7 Postings

Nach dreitägigem Kampf haben hunderte Feuerwehrleute einen Waldbrand im Westen Spaniens unter ihre Kontrolle gebracht

Madrid – Nach dreitägigem Kampf haben hunderte Feuerwehrleute einen Waldbrand im Westen Spaniens unter ihre Kontrolle gebracht. Das Feuer im Gebirgszug Sierra de Gata sei unter Kontrolle, könnte aber jederzeit wieder ausbrechen, erklärten die Behörden am Sonntagvormittag. Nach ihren Angaben wurden rund 6.500 Hektar Wald vernichtet, als Ursache vermuteten sie Brandstiftung.

Das Feuer war am Donnerstag ausgebrochen und hatte sich rasch ausgebreitet. Rund 2.400 Menschen mussten ihre Häuser verlassen, mehrere Straßen wurden gesperrt. Diese seien inzwischen wieder geöffnet, die Bewohner könnten in ihre Häuser zurückkehren, teilten die Behörden weiter mit. Die Polizei rief die Bevölkerung über Twitter zu Hinweisen auf, die Aufschluss über die Brandursache geben könnten.

Feuerwehrleute brachten noch am Samstagmorgen rund tausend Bewohner des Ortes Hoyos in Sicherheit, nachdem am Vortag bereits 1.400 Menschen aus zwei nahe gelegenen Orten und von einem Campingplatz geflohen waren.

Wegen anhaltend hoher Temperaturen, starken Windes und einer ausgetrockneten Vegetation leidet Spanien in diesem Jahr unter besonders heftigen Waldbränden. Mehr als 54.000 Hektar Land wurden bereits zerstört. (APA, 9.8.2015)

  • Wegen anhaltend hoher Temperaturen, starken Windes und einer ausgetrockneten Vegetation leidet Spanien in diesem Jahr unter besonders heftigen Waldbränden.
    foto: apa/ministry of agriculture

    Wegen anhaltend hoher Temperaturen, starken Windes und einer ausgetrockneten Vegetation leidet Spanien in diesem Jahr unter besonders heftigen Waldbränden.

Share if you care.