5:3 – Salzburg-Derby an Liefering

7. August 2015, 22:56
253 Postings

7.200 Zuschauer Zeugen von Erfolg der Red-Bull-Junioren gegen Aufsteiger Austria

Salzburg – Der FC Liefering hat am Freitagabend in der vierten Runde der Ersten ein spektakuläres Salzburg-Derby gegen die Austria mit 5:3 (3:1) gewonnen. Die Red-Bull-Junioren entschieden damit das erste Aufeinandertreffen der beiden Teams im Profi-Bereich für sich, 7.200 Fans waren im Stadion von Siezenheim Zeugen.

Die Austria egalisierte dabei zwar einen zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand, die Serie von 18 Pflichtspielen ohne Niederlage endete dennoch. Die zahlreich erschienenen Fans des Aufsteigers sorgten in Wals-Siezenheim für eine beeindruckende Kulisse.

Ihr Team war in der Anfangsphase auch die bessere Mannschaft, es schien nur eine Frage der Zeit, wann das Team von Trainer Jörn Andersen in Führung gehen würde. Viel zu unbekümmert agierten da die Lieferinger, viel zu fehlerhaft in der Defensive. Doch wie es so kommt verwertete Joao Pedro einen Abpraller entgegen dem Spielverlauf zur Lieferinger Führung (25.). Die Austria war beeindruckt und verlor jede Ordnung Der Südkoreaner Hwang Hee-chan erhöhte mit zwei Toren auf 3:0 (38., 41.), letzterer Treffer ein sehenswerter Heber.

Begünstigt auch von einigen Schnitzern von Lieferings erst 16-jährigem Innenverteidiger-Talent Dayot Upamecano startete Violett eine Aufholjagd. Ernst Öbster traf noch vor der Pause (42.). Nach Seitenwechsel ging es ganz schnell: der eingewechselte Leonhard Kaufmann (48.) und Raphael Reifeltshammer (50.) glichen mit Kopftoren innerhalb von zwei Minuten aus.

Doch noch einmal nahm die Partie eine neue Wendung: Ein Eigentor von Thomas Burghuber, der eine Freistoßflanke verlängerte (70.) und ein Heber von Joao Pedro (72.) sorgten für die Entscheidung zugunsten der Red-Bull-Filiale. Liefering schob sich mit dem zweiten Saisonsieg in der Tabelle auf Platz sechs, trotz bereits 13 Gegentoren in vier Spielen, die Austria ist mit fünf Zählern Siebenter.

Heißer Andersen

Trainer Andersen ging nach der Partie hart mit seiner Truppe ins Gericht. "Ich bin richtig sauer", räsonierte der Norweger. "Es war heute wie Weihnachten, wir waren hinten viel zu offen. Wir haben in der ersten halben Stunde dominiert, aber unsere Stürmer waren heute nicht torgeil genug. Wir haben zwar Moral gezeigt, aber wir haben verdient verloren."

Lieferings Thomas Letsch urteilte naturgemäß milder: "Das Umschalten war richtig gut. Es war ein Wechselbad, wir haben hinten Fehler gemacht." (APA/bausch – 7.8. 2015)

Ergebnis, 4. Runde:
FC Liefering – Austria Salzburg 5:3 (3:1) Red Bull Arena, SR Hameter.

Tore: Joao Pedro (25., 72.), Hwang (38.,41.), Burghuber (70./Eigentor) bzw. Öbster (42.), Kaufmann (48.), R. Reifeltshammer (50.)

Share if you care.