US-Ehepaar verschenkt Haus gegen Essay

Ansichtssache7. August 2015, 17:01
24 Postings

Der Sieger eines Aufsatzwettbewerbs bekommt in Virginia – vielleicht – eine Pferdefarm geschenkt.

foto: rock spring farm

Die 14 Hektar große Rock Spring Farm, zwei Stunden südlich der US-Hauptstadt Washington, D.C., in Virginia gelegen, könnte demnächst an den Gewinner eines Aufsatzwettbewerbs verschenkt werden. Das Ehepaar, dem die Farm seit mehr als 20 Jahren gehört, sucht krankheitsbedingt einen neuen Besitzer für das Anwesen, bestehend aus dreistöckigem Haupthaus, Gästehaus, Stall, Werkstatt, Reitwegen und Wäldern – und einer Hofkatze. Einfach verkaufen wollen Carolyn Berry und Randy Silvers ihre Pferdefarm aber nicht. Stattdessen suchen sie einen neuen Eigentümer, dem die Farm genauso am Herzen liegt wie ihnen.

1
foto: rock spring farm

Dieser soll mittels Aufsatzwettbewerb ermittelt werden: In 1000 Wörtern müssen Interessenten ausführen, was sie mit dem Anwesen vorhaben, warum sie in diesem ländlichen Teil von Virginia leben wollen und wie sie sich ihr Vorhaben leisten wollen. Die bisherigen Visionen reichen von einer Alpaka-Farm bis hin zum Pferdetherapiezentrum, berichtete Berry der "Washington Post". Aus reiner Nächstenliebe verschenken sie ihr Anwesen natürlich nicht: Wer einen Essay einschickt, muss eine Teilnahmegebühr von 200 Dollar (183 Euro) bezahlen.

2
foto: rock spring farm

Insgesamt müssen bis zum Einsendeschluss 5.000 Menschen am Wettbewerb teilnehmen – also eine Million Dollar für die jetzigen Besitzer zusammenkommen. Damit wollen diese sich ein neues Zuhause kaufen und ihren Enkeln beim Studieren finanziell unter die Arme greifen. Kommt nicht genügend zusammen, geht das Geld wieder zurück an die Teilnehmer, die Farm wird dann um 600.000 Dollar zum Verkauf angeboten.

Der Weg ist auf jeden Fall noch weit: Bisher hat das Ehepaar 1.000 Einsendungen erhalten, sagte Berry dem STANDARD. Interessenten haben noch bis 1. Oktober Zeit, sich kreativ zu betätigen. Tipps, wie man etwaige Schreibblockaden überwindet, finden sich auf der Website der Rock Spring Farm.

3
foto: rock spring farm

Gänzlich neu ist die Idee des Paares nicht: Schon 1993 wurde in Maine eine Pension auf diese Weise verschenkt. Die damalige Gewinnerin verscherbelte diese vor kurzem auf dieselbe Art und Weise – und nahm damit umgerechnet 830.000 Euro ein. Danach wurden jedoch auch kritische Stimmen laut: Sie und der Gewinner hätten sich vorher gekannt, mutmaßten manche Teilnehmer. Polizeiliche Ermittlungen brachten aber keine Unrechtmäßigkeiten zutage.

4
foto: rock spring farm

Auch in Österreich und Deutschland versuchte manch Hausbesitzer vor einigen Jahren auf eher ungewöhnliche Art und Weise, Häuser loszuwerden: Anfang 2009 wurde in Kärnten ein Haus verlost. Nachahmer sprangen rasch auf den Zug auf, wurden aber von Notariatskammer und Steuerbehörde in ihre Schranken verwiesen.

Sorgen um die Rechtmäßigkeit machen sich Carolyn Berry und Randy Silvers indes nicht. Ein Anwalt habe ihnen bescheinigt, dass ihr Vorhaben legal sei. Werden genügend Aufsätze eingeschickt, wird das Paar aus den Einsendungen 25 Finalisten auswählen, der Gewinner dann von einer Jury – bestehend aus Lehrern, Pferdefans und Hobbybauern – gekürt. Wer das ist, wird Ende November bekanntgegeben. (Franziska Zoidl, 7.8.2015)

Zum Thema

This 35-acre Virginia farm could be yours for $200 and a thousand words

Offizielle Seite der Rock Spring Farm

Nachlese

Hausverlosung meets "Million Dollar Homepage"

5
Share if you care.