Kohlenmonoxid-Unfall in Wien: Mädchen erlitt Kollaps beim Duschen

7. August 2015, 11:22
27 Postings

Haus mit 20 Wohnungen wurde evakuiert

Wien – Eine stark erhöhte Kohlenmonoxid-Konzentration in einer Wohnung in der Haslingergasse in Wien-Hernals hat Donnerstagabend zu mehreren Verletzten und der Evakuierung von etwa 20 Wohnungen geführt. Das zwölfjährige Mädchen der Familie, in deren Wohnung das Kohlenmonoxid (CO) ausgetreten war, brach in der Dusche zusammen. Es erlitt eine CO-Vergiftung, teilte die Wiener Rettung am Freitag mit.

Die Eltern waren mit ihren drei Kindern am Donnerstag gerade vom Freibad nach Hause gekommen. Das zwölfjährige Mädchen ging duschen. Laut Feuerwehr dürfte dabei das CO-Gas aus der Therme nicht durch den Rauchfang aus der Wohnung entwichen sein, da durch ein selbst installiertes Klimagerät Unterdruck in den Räumen geherrscht hatte . Das Mädchen erlitt einen Kollaps, worauf die Rettung alarmiert wurde.

Auch der Rest der Familie – Mutter, Vater, ein elfjähriges Mädchen und ein zwei Monate alter Bub – klagte über Schwindel und Übelkeit. Bei der Zwölfjährigen stellte man eine Kohlenmonoxid-Vergiftung fest, vorsorglich wurden auch die beiden Geschwister und die Mutter mit Verdacht auf eine Kohlenmonoxid-Vergiftung ins Krankenhaus gebracht.

Aus Sicherheitsgründen andere Wohnungen evakuiert

Beim Eintreffen in der Wohnung hatten die Rettungskräfte sofort stark erhöhte Kohlenmonoxid-Werte registriert. Türen und Fenster wurden aufgerissen, die Familie aus der Wohnung gebracht. Aus Sicherheitsgründen evakuierten die Einsatzkräfte auch alle anderen Bewohner des Hauses, eine erhöhte CO-Konzentration wurde laut Feuerwehr allerdings nur in der einen Wohnung festgestellt. (APA, 7.8.2015)

Share if you care.