Brasilianische Frösche tragen tödliche Waffen am Kopf

6. August 2015, 20:54
11 Postings

Biologe entdeckte auf schmerzhafte Weise giftige Fortsätze der Amphibien– Bisher waren solcherart toxischen Frösche unbekannt

São Paulo – Hoffentlich konnte die Freude über die Entdeckung seinen Schmerz etwas lindern: Der brasilianische Biologe Carlos Jared hat auf unangenehme Weise festgestellt, dass eine seit langem bekannte Froschart ein potentes Gift produziert und genau weiß, wie man es fachgerecht einsetzt.

Dass Frösche und Kröten über ihre Haut Sekrete absondern, die auf andere Tiere (und Menschen) reizend wirken, ist bereits seit Jahrhunderten allgemein bekannt. Bei zwei im brasilianischen Regenwald beheimateten Spezies kommt allerdings ein völlig anderer Mechanismus zum Zug, der in dieser Form unter Fröschen bisher unbekannt war.

Corythomantis greeningi und die ebenfalls schon länger wissenschaftlich beschriebene Art Aparasphenodon brunoi verfügen am Kopf über knöcherne Fortsätze, die sich um das Maul herum konzentrieren und mit deren Hilfe sie ihren Opfern ein starkes Toxin verabreichen können.

Fünf Stunden lang Schmerzen

Jared vom Instituto Butantan in São Paulo bekam diesen Verteidigungsmechanismus beim Einfangen eines Exemplars von C. greeningi am eigenen Leib zu spüren. Die Folgen waren heftige, ausstrahlende Schmerzen, die fünf Stunden lang anhielten. Jared hatte trotzdem Glück im Unglück: Das Gift von A. brunoi erwies laut den im Fachjournal "Current Biology" veröffentlichten Untersuchungsergebnissen als noch viel stärker.

Ersten Schätzungen zufolge reicht ein Gramm von dessen Toxin aus, um mehr als 300.000 Mäuse oder 80 Menschen zu töten. Normalerweise hat ein Frosch aber nicht eine solche Menge auf einmal zur Verfügung. Außerdem gelangen bei einem Stich nur geringe Menge des Giftes in die Wunde des Opfers, so die Forscher.

"Einen in dieser Form giftigen Frosch zu entdecken hat keiner von uns erwartet", berichtet Edmund Brodie von der Utah State University, der an der Studie beteiligt war. "Dass das Gift auch noch stärker ist als jenes von Grubenottern, ist besonders erstaunlich." (tberg, 6.8.2015)


Abstract
Current Biology: "Venomous Frogs Use Heads as Weapons"

  • Aparasphenodon brunoi  und ...
    foto: carlos jared/butantan institute

    Aparasphenodon brunoi und ...

  • ... Corythomantis greeningi wirken auf den ersten Blick völlig harmlos. Dass dem nicht so ist, musste der brasilianische Forscher Carlos Jared unter Schmerzen erfahren.
    foto: carlos jared/butantan institute

    ... Corythomantis greeningi wirken auf den ersten Blick völlig harmlos. Dass dem nicht so ist, musste der brasilianische Forscher Carlos Jared unter Schmerzen erfahren.

  • Ein Blick auf den Schädel von Corythomantis greeningi verrät, dass man von diesen Fröschen lieber die Finger lassen sollte.
    foto: carlos jared/butantan institute

    Ein Blick auf den Schädel von Corythomantis greeningi verrät, dass man von diesen Fröschen lieber die Finger lassen sollte.

Share if you care.