Die große Angst vor Quereinsteigern

10. August 2015, 08:05
57 Postings

Quereinsteiger – bei Personalern eher unbeliebt – seien motivierte und loyale Mitarbeiter, sagen Experten

Der aktuelle Fachkräftemangel sei darauf zurückzuführen, dass der Mittelstand "seine Augen oft vor guten Mitarbeitern verschließt", so die Einschätzung der Executive Services Group, ein Verbund selbstständiger Unternehmensberater. Wollen Unternehmen dem Fachkräftemangel begegnen, sollten sie mehr Quereinsteiger in ihren Reihen akzeptieren, lautet der gute Rat.

Diktiert von Zahlen

Einen möglichen Grund für die mangelnde Bereitschaft, sich auf Quereinsteiger einzulassen, sehen die Berater im Anspruch vieler Unternehmen, dass Mitarbeiter 100-prozentig passen müssten. "Gefragt sind Mitarbeiter, die direkt funktionieren und sofort produktiv werden. Quereinsteiger haben da keine Chance", sagt Thomas Kottenhoff, Geschäftsführer der ESGroup. "Wir sehen jeden Tag, dass guten Leuten der Zugang zu Jobs verwehrt wird, sobald sie nur 90 Prozent der fachlichen Anforderungen abdecken. Ursachen hierfür sind die Angst vor hohen Weiterbildungskosten, sowie fehlende Kapazitäten in der Einarbeitung."

Die Folge: "Der Mittelstand vergibt sich viele Chancen auf gute, motivierte und vor allem loyale Mitarbeiter", sagt Kottenhoff. Er rät Personalverantwortlichen, das Potenzial von Quereinsteigern zu nutzen. "Man sollte immer beide Seiten der Medaille sehen: Funktioniert der gewählte, hochspezialisierte Mitarbeiter im sozialen Unternehmensgefüge nämlich nicht, ist er nach seiner Probezeit dennoch vertraglich an das Unternehmen gebunden. Der Quereinsteiger kostet eine Firma dagegen weniger als der spezialisierte ‚Superman‘, ist dafür aber sehr loyal", sagt der Personalexperte.

Motiviert und lernfähig

Um den sowohl in sozialen als auch in spezialisierten Fragen passenden Mitarbeiter zu finden, sei es ratsam, von Anfang an eine breitere Schicht hat an potenziellen Mitarbeitern anzusprechen. Der Mittelstand biete hierfür gute Möglichkeiten, nicht zuletzt durch seine Möglichkeiten zur Mitarbeiterentwicklung. Kottenhoff: "In der Regel finden wir in mittelständischen Unternehmen hervorragende Weiterentwicklungschancen vor, flache Hierarchien und Know-how in innovativen Fragen."

Quereinsteiger könnten sich dort optimal einfügen. "Sie sind höchst motiviert, möglicherweise fehlendes Know-how schnell aufzuholen", sagt Kottenhoff. (lib)

  • Quereinsteiger könnten den fehlenden Puzzleteil im Team ausmachen. Sie würden weniger kosten, seien aber motiviert und loyal, sagen Experten der Executive Services Group
    foto: istock

    Quereinsteiger könnten den fehlenden Puzzleteil im Team ausmachen. Sie würden weniger kosten, seien aber motiviert und loyal, sagen Experten der Executive Services Group

Share if you care.