Erstochene Vierjährige: Mutter in Justizanstalt eingeliefert

6. August 2015, 12:41
5 Postings

Entscheidung über U-Haft vermutlich am Freitag

Wien – Die 38-jährige Frau, die am Dienstag in Wien-Hernals ihre vierjährige Tochter erstochen haben soll, befindet sich mittlerweile in der Justizanstalt Wien-Josefstadt. Sie wurde am Mittwoch um 16.50 Uhr in das dem Straflandesgericht angeschlossene Gefängnis eingeliefert.

Die Staatsanwaltschaft wird im Verlauf des Donnerstags die Verhängung der U-Haft beantragen. Ob dem von einem Haft- und Rechtschutzrichter entsprochen wird, dürfte sich am Freitag entscheiden.

Festnahme am Dienstag

Die Frau war am Dienstag festgenommen worden, nachdem ihr 13 Jahre alter Sohn in der Küche seine kleine Schwester in einer Blutlache liegend vorgefunden hatte. Die Mutter stand daneben und soll noch die Tatwaffe – ein Küchenmesser – in der Hand gehalten haben. Laut Obduktion waren mehrere Stiche in den Oberkörper todesursächlich. In der polizeilichen Vernehmung legte die 38-Jährige dann ein Tatsachengeständnis ab, schwieg sich allerdings zu ihren Beweggründen aus. Ob ein für Dienstag angesetzter Delogierungstermin – dem Vernehmen nach hatten sich erhebliche Mietrückstände angehäuft – als mögliches Motiv infrage kommt, ist nach wie vor offen. (APA, 6.8.2015)

Share if you care.