IS-Miliz droht mit Tötung einer kroatischen Geisel

5. August 2015, 20:56
3 Postings

Muslimische Frauen sollen innerhalb von zwei Tagen freigelassen werden – Echtheit konnte noch nicht bestätigt werden

Kairo/Zagreb – Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) droht in einem angeblich von ihr veröffentlichten Video mit der Exekution eines in Ägypten entführten Kroaten. Ein am Mittwoch im Internet kursierendes Video zeigt einen Mann, der sich als ein in Kairo arbeitender kroatischer Staatsbürger vorstellt. Er sei im Juli verschleppt worden. In der Botschaft liest der Mann die Forderung an die ägyptische Regierung vor, innerhalb von 48 Stunden eingesperrte muslimische Frauen freizulassen. Ansonsten werde er getötet.

In dem Video kniet er vor einer Sanddüne neben einer Fahne des IS und einem vermummten Mann mit Messer. Dieser gehört offenbar zu dem auf der unruhigen ägyptischen Sinai-Halbinsel operierenden Ableger der Terrormiliz. Die Aufnahmen erinnern an vorherige Videos des IS, in denen Ausländer exekutiert wurden. Es ist das erste Mal, dass der IS-Ableger ein Video eines in Ägypten entführten Ausländers zeigt. Die Echtheit konnte zunächst nicht unabhängig überprüft werden.

Ende Juli hatten kroatische Behörden bestätigt, dass ein Kroate in Kairo entführt worden sei. Die veröffentlichten Initialen des Mannes stimmen mit dem im Video genannten Namen überein. Die Drohbotschaft des IS wurde einen Tag vor der geplanten feierlichen Eröffnung des erweiterten Suezkanals in Ägypten verbreitet. Die ägyptischen Behörden nahmen zunächst nicht Stellung. (APA, 5.8.2015)

Share if you care.