Polytec-Zukäufe lohnen sich: Gewinn höher

5. August 2015, 09:12
posten

Der Gewinn des Autozulieferers ist unter anderem durch Zukäufe um satte 75 Prozent gestiegen, es gibt aber auch organisches Wachsutm

Wien – Der oberösterreichische Autozulieferer Polytec hat im ersten Halbjahr 2015 deutlich mehr Umsatz gemacht und besser verdient. Dazu hat der Zukauf der niederländischen Werke in Roosendaal und Putte wesentlich beigetragen, aber auch organisch habe es ein Wachstum gegeben, teilte das Unternehmen am Mittwoch ad hoc mit.

Das Nettoergebnis des Konzerns stieg im Halbjahresvergleich um 75,4 Prozent von 6,9 Mio. Euro auf 12,1 Mio. Euro. Der Konzernumsatz der Polytec Group erhöhte sich im Vergleich zur Vorjahresperiode um 30,6 Prozent auf 311,3 Mio. Euro. Die beiden neuen Werke trugen dazu 57,7 Mio. Euro bei. Aber auch ohne diesen Sondereffekt hätte es ein organisches Umsatzwachstum von 15,1 Mio. Euro (6,3 Prozent) gegeben, so das Unternehmen. Dieses sei insbesondere durch die deutlich gestiegenen Umsätze im PKW-Kleinserienbereich getragen worden.

Der operative Gewinn (EBIT) von Polytec verdoppelte sich im Vergleich zum ersten Halbjahr 2014 von 9 Mio. Euro auf 18,2 Mio. Euro. Der Kauf des bisher von der Huemer Holding GmbH gehaltenen Immobilienportfolios habe das Betriebsergebnis um rund 3 Mio. Euro erhöht.

Für 2015 erwartet Polytec weiter einen Umsatz von über 600 Mio. Euro, das EBIT soll "spürbar über 30 Mio. Euro" liegen. (APA, 5.8.2015)

Share if you care.