Salzburg ohne Djuricin nach Malmö

4. August 2015, 17:23
174 Postings

Stürmer aus dem Kader eliminiert – 2:0 aus dem Heimspiel gibt vor dem Rückspiel Anlass sowohl zur Zuversicht als auch zur Vorsicht

Malmö – Die Voraussetzungen sind besser als im Vorjahr. Red Bull Salzburgs Trainer Peter Zeidler warnte dennoch vor einer "großen, schwierigen Aufgabe". Die Aufgabe ist Malmö FF in Malmö. Die Basis ein 2:0 aus dem Heimspiel. Das Thema: die Champions League. Dritte Qualifikationsrunde, Rückspiel. Der Sieger steigt ins Playoff auf. Erst wenn auch das überstanden ist, wird Eintritt in die Königsklasse gewährt. Salzburg schaffte dies in bisher sieben Versuchen noch nie. Im Vorjahr scheiterte man im Playoff – eben an Malmö, nach einem 2:1 zu Hause und einem 0:3 auswärts. Heuer also der achte Versuch.

"Wir wollen uns unbedingt für die nächste Runde qualifizieren", sagt Zeidler. Der Ligaauftakt des personell im Vergleich zum Vorjahr geschwächten Meisters war bescheiden. Nach 1:2-Niederlagen gegen Mattersburg und gegen Rapid steht Salzburg noch punktelos da. Jetzt aber ist Europacup. Zeidler: "Der Sieg im Hinspiel war wichtig, wir sind aber erst bei der Halbzeit."

Die zweite Hälfte muss wie die erste Hälfte ohne Kapitän Jonatan Soriano absolviert werden. Der Spanier laboriert an einer Wadenverletzung. Christoph Leitgeb ersetzt ihn abermals als Kapitän. Marco Djuricin ist zwar fit, reiste aber nicht mit nach Malmö. "Aus sportlichen Gründen", wie ein Klubsprecher mitteilte. Der Stürmer war zuletzt gegen Rapid zur Pause ausgetauscht worden, traf in dieser Saison nur in einem von vier Salzburger Pflichtspielen. Im Angriff könnte der 17-jährige Schweizer Dimitri Oberlin von Valon Berisha unterstützt werden.

Für Außenverteidiger Christian Schwegler kommt die Reise nach seinem Mittelfußknochenbruch noch zu früh, Valentino Lazaro laboriert an einer Oberschenkelverletzung. Torhüter Cican Stankovic wurde wegen eines Blutergusses im Oberschenkel zuletzt gegen Rapid geschont, dürfte in Malmö aber zum Einsatz kommen.

Zeidler sagt: "Es wird eine große Bewährungsprobe in dem vollbesetzten Stadion." Nur den Vorsprung zu verteidigen kommt ihm nicht in den Sinn. "Wir werden nicht den Mannschaftsbus hinten hinstellen." Ginge auch gar nicht. Salzburgs Team flog nach Malmö. Mit einem Aufstieg könnte Österreich in K.-o.-Duellen mit schwedischen Europacup-Vertretern auf 4:4 stellen. Ans Ausscheiden in Malmö denken die Salzburger lieber nicht. Scheitern sie dennoch, dürfen sie zumindest weiter europäisch agieren – im Playoff für die Europa League.

Malmös Probleme

Das gilt – im Falle des Scheiterns – natürlich auch für Malmö. Der schwedische Champion hatte schon bessere Zeiten, in der Meisterschaft fehlen ihm nach einem 2:2 am Wochenende bei Schlusslicht Atvidabergs als Sechstem kurz nach Halbzeit sieben Punkte auf Spitzenreiter IFK Göteborg. "Die internationalen Spiele kosten viel Energie", sagt Trainer Aage Hareide. Malmö tritt heute praktisch in Bestbesetzung an. Bis Dienstag waren mehr als 18.000 Tickets verkauft. Das 20.500 Zuschauer fassende Swedbank-Stadion dürfte also trotz der mäßigen Ausgangsposition für die Gastgeber voll sein. "Alles ist möglich", sagte der zuletzt treffsichere Malmö-Stürmer Nikola Djurdjic. "Wenn wir das erste Tor machen, wird es lustig." Salzburg ist gewarnt. (APA, rie – 4.8. 2015)

Champions-League-Quali, 3. Runde, Rückspiel:

Malmö FF – Red Bull Salzburg (New Stadium Malmö, 20.30 Uhr/live ORF eins, SR Koukoulakis/GRE). Hinspiel 0:2.

Malmö: Wiland – Tinnerholm, Arnason, Felipe Carvalho, Yotun – Rodic, Lewicki, E. Adu, Sana – Rosenberg, Djurdic

Ersatz: M. Johansson – Brorsson, Bengtsson, Eikrem, Rakip, Kroon, Cibicki, Berget, Mehmeti

Es fehlen: Vindheim (Adduktorenverletzung), Molins (fehlende Spielpraxis nach Kreuzbandriss)

Salzburg: C. Stankovic – Schmitz, Paulo Miranda, Hinteregger, Ulmer – Keita, Ch. Leitgeb – Pires, Berisha, Atanga – Oberlin

Ersatz: Walke, Ati – Caleta-Car, Lainer, Laimer, Minamino, Prevljak, Reyna, Nielsen

Es fehlen: Soriano (Wadenverletzung), Lazaro, Airton (beide Oberschenkelverletzung), Yabo (Knieprobleme), Damari (nach Knieverletzung), Schwegler (fehlende Spielpraxis nach Mittelfußknochenbruch), Djuricin (aus sportlichen Gründen nicht im Kader)

Fraglich: C. Stankovic (Bluterguss im Oberschenkel), Nielsen (muskuläre Probleme im Oberschenkel)

Aufsteiger im Playoff um den Einzug in die Gruppenphase der Champions League, Verlierer im Play-off um den Einzug in die Gruppenphase der Europa League.

  • Marco Djuricin bleibt Malmö-Back Felipe Carvahlo im Rückspiel erspart. Der Stürmer wurde von Trainer Zeidler aus dem Salzburg-Kader eliminiert.
    foto: apa/krugfoto

    Marco Djuricin bleibt Malmö-Back Felipe Carvahlo im Rückspiel erspart. Der Stürmer wurde von Trainer Zeidler aus dem Salzburg-Kader eliminiert.

Share if you care.