Mindestens zehn Soldaten bei Angriff in Mali getötet

3. August 2015, 18:51
posten

Angreifer offenbar mit Islamistengruppe Ansar Dine verbündet

Bamako – Bei einem Angriff islamistischer Rebellen auf ein Militärlager im Norden Malis sind am Montag mindestens zehn Soldaten getötet worden. Die Attacke in Gourma-Rharous nahe Timbuktu sei zurückgeschlagen worden, sagte ein Vertreter der Armee. Ein weiterer Militärangehöriger gab an, dass der Angriff Einheiten der Nationalgarde gegolten habe.

Die Armee gehe davon aus, dass der Angriff von Jihadisten mit Verbindungen zur Islamistengruppe Ansar Dine ausgegangen sei. Erst am Samstag waren bei einem Angriff im Zentrum des westafrikanischen Landes zwei malische Soldaten getötet worden.

Verstärkte Angriffe

Die Gruppe Ansar Dine konzentrierte ihre Angriffe lange Zeit auf die entlegenen Wüstengebiete im Norden Malis, doch seit Jahresbeginn sind die Kämpfer verstärkt auch nahe der Grenze zu Mauretanien sowie im Süden des Landes aktiv. Ansar Dine und andere Islamistengruppen hatten den Norden Malis im April 2012 unter ihre Kontrolle gebracht.

Eine französische Militärintervention stoppte Anfang 2013 den Vormarsch der bewaffneten Islamisten in Richtung Süden. Frankreich übergab den Militäreinsatz später der UNO-Blauhelmtruppe MINUSMA. Im Süden des Landes bildet die Europäische Union mit maßgeblicher Beteiligung der Bundeswehr malische Soldaten aus. (APA, 3.8.2015)

Share if you care.