Rapid gegen Ajax: Herr Petsos zieht die Bälle an

3. August 2015, 16:19
374 Postings

Heute gastiert Rapid bei Ajax Amsterdam. Die Ausgangslage ist nach dem 2:2 von Wien nicht gerade ideal, die Champions League relativ weit weg. Der selbstbewusste Grieche Thanos Petsos wird im Mittelfeld beschäftigt sein

Amsterdam/Wien – Es dürften in der Amsterdam-Arena wieder weit mehr als 100 Ballkontakte werden. Thanos Petsos ist nichts anderes gewöhnt. Der 24-Jährige waltet und schaltet seit 2013 in Rapids Mittelfeld. Wobei er darauf Wert legt, keinen Magneten verschluckt zu haben. "Das ist meine Spielweise, ich werde gesucht. Meine Aufgabe ist es, hinten dichtzumachen und die Bälle zu verteilen." Vergleiche mit Xabi Alonso ehren ihn zwar, aber Alonso ist Spanier und kein Grieche. Außerdem ist Bayern München ein paar Schuhnummern größer als Rapid. Was insofern keine Rolle spielt, als der Gegner in der dritten Quali-Runde der Champions League Ajax Amsterdam heißt.

Das Hinspiel im Happel-Stadion endete 2:2, die Niederländer führten zur Pause 2:0, um dann in Überzahl den Ausgleich zu kassieren. Petsos lehnt das Spielchen von der Chancenverteilung ab. "Ich weiß aber, dass wir Selbstvertrauen haben und jederzeit in der Lage sind, ein Tor zu schießen." Die Brüste sind aufgrund des 2:1-Sieges bei Meister Red Bull Salzburg noch breiter geworden. Petsos erzielte ein Freistoßtor, was kein Zufall war. "Ich trainiere das." Das Gefühl, sich in die Schützenliste eingetragen zu haben, sei auch für einen defensiven Mittelfeldspieler von Wichtigkeit. "Nicht nur Stürmer leben davon."

Petsos muss auf seinen Nebenmann Stefan Schwab verzichten. Der wurde in Wien nach einer wahnwitzigen Grätsche, für die er sich zig-mal entschuldigt hat, ausgeschlossen. "Wir haben einen großen Kader." In Salzburg saßen zum Beispiel Robert Beric und Steffen Hofmann auf der Bank.

Man habe, so Petsos, aus dem ersten Ajax-Spiel gelernt. "Vor der Pause war es nur ein halbes Pressing, wir müssen und werden aggressiver sein." Der Matchplan sehe vor, "die Partie lange ausgeglichen zu halten und im entscheidenden Moment zuzuschlagen". Freilich müsse das Ajax erst einmal zulassen. "Die sind stark, jung, können richtig gut Fußball spielen. Wir müssen so agieren, dass das Publikum unruhig wird."

Vor rund einem Jahr wurde Petsos eine Krise angedichtet. Er hat das nicht so empfunden. "Man macht zwei, drei schwere Fehler, und schon wird man abgeschrieben." Intern habe er immer einen hohen Stellenwert genossen. "Mich hat die komische Kritik gepusht." Zudem habe Trainer Zoran Barisic "auf mich gesetzt".

Barisic stapelt tief, stempelt Ajax zum großen Favoriten. "Trotzdem ist es möglich, das sogenannte Wunder zu schaffen." Dürfte Petsos zwischen Meistertitel und dem Einzug in die Gruppenphase entscheiden, würde er beides nehmen. Mit dem Hinweis, es gehe um ein entweder oder, sagt er: "Meistertitel. Denn die Champions League kann bei aller Schönheit etwas Deprimierendes haben, die Gefahr hoher Niederlagen ist groß." Noch stelle sich das Problem nicht. Der Aufstieg gegen Ajax würde erst das Playoff bescheren. Im Falle des Scheiterns bekäme Rapid eine Chance auf die Europa League. Petsos: "Wir haben uns enorm entwickelt, warten wir ab, was es wird."

Der in Düsseldorf geborene Grieche hat einen Vertrag bis Sommer 2016. Eine Verlängerung ist nicht auszuschließen. "Hier ist es geil." In Griechenland ist er zuletzt vor zwei Jahren gewesen. Über die Lage dort wolle er nicht sprechen. "Weder vor noch nach Amsterdam." (Christian Hackl, 3.8.2015)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen zur Fußball-Champions-League-Qualifikation am Dienstag – 3. Runde, Rückspiel:

Ajax Amsterdam – SK Rapid Wien (Amsterdam, Amsterdam ArenA, 20.15 Uhr/live ORF eins, SR Ivan Kruzliak/SVK)

Ajax: Cillessen – Tete, Veltman, Riedewald, Dijks – Bazoer, Klaassen, Gudelj – El Ghazi, Milik, Sinkgraven

Ersatz: Boer – Van Rhijn, Heitinga, Viergever, Schöne, Fischer, Sanogo

Es fehlt: Younes (verletzt)

Rapid: Novota – Auer, Sonnleitner, Dibon, Stangl – Petsos, Grahovac – Schaub, S. Hofmann, F. Kainz – Beric

Ersatz: Strebinger – M. Hofmann, Schimpelsberger, Schobesberger, Huspek, Nutz, Tomi, Alar, Prosenik

Es fehlen: Schwab (gesperrt), Schrammel, Kuen (beide Kreuzbandriss), Pavelic (Aufbautraining)

Hinspiel: 2:2 – der Aufsteiger steht im Play-off der Champions League, der Verlierer steigt ins Play-off der Europa League um.

  • Schaltzentrale Petsos.
    foto: apa/krug

    Schaltzentrale Petsos.

Share if you care.