Auböck und Steinegger hinter eigenen Erwartungen

3. August 2015, 19:34
posten

OSV-Duo über 200 m Kraul bzw. 100 m Rücken an Bestzeiten vorbei – Weltrekorde von Hosszu, Ledecky und Sjöström

Kasan – Österreichs Athleten sind bei der Schwimm-WM in Kasan am Montag unter ihren Erwartungen geblieben. Der Niederösterreicher Felix Auböck belegte über 200 m Kraul in 1:48,75 Minuten Rang 29, die Steirerin Jördis Steinegger über 100 m Rücken in 1:02,99 Platz 41. Beide verpassten damit nicht nur den Einzug ins Semifinale, sondern auch ihre im Frühjahr geschwommenen österreichischen Rekorde.

Auböck war mit seiner Vorstellung nicht zufrieden, zumal er nach drei Längen auf Kurs in Richtung persönlicher Bestzeit (1:47,60 Min.) lag. Diese hätte im Vorlauf zum Aufstieg gereicht, am Ende fehlten dem 18-Jährigen aber 1,02 Sekunden auf die Top 16. "Schade, dass es nicht klappt hat. Es hat wirklich sehr gut ausgesehen", meinte Auböck. "Die letzten 50 Meter war ich aber dann einfach nicht mehr locker genug, um die Zeit auch durch zu bringen."

Nächste Gelegenheiten

Die nächste Chance auf einer Einzelstrecke hat die Kraul-Hoffnung nun am Samstag über 1.500 m. "Auch da ist mein Ziel klar persönliche Bestzeit", sagte Auböck, der davor am Freitag noch mit der Staffel über 4 x 200 m Kraul um eine mögliche direkte Olympia-Qualifikation für Rio 2016 schwimmt. Gleiches gilt für Steinegger und die OSV-Damen am Donnerstag. Nach der Staffel stehen für die routinierte Steirerin am Freitag noch die 200 m Rücken auf dem Programm.

Die Hauptstrecke der 32-Jährigen, die 400 m Lagen, folgen aber erst am Sonntag. Steinegger: "Die 100 Rücken heute habe ich zum Einschwimmen dafür genommen, um ein Gefühl für das Wasser zu bekommen."

Drei Weltrekorde bei den Frauen

Katie Ledecky hat am zweiten WM-Tag den zweiten Weltrekord aufgestellt. Die erst 18-jährige 800-Meter-Olympiasiegerin aus den USA schlug im Vorlauf über 1.500 Meter Kraul nach 15:27,71 Minuten an. Damit verbesserte sie ihre eigene ein Jahr alte Bestmarke von 15:28,36 Minuten um 0,65 Sekunden.

Die Schwedin Sarah Sjöström verbesserte im Finale über 100 m Delfin ihren am Vortag aufgestellten Weltrekord noch einmal um ein Zehntel auf 55,64 Sekunden verbessert. Die Titelverteidigerin holte Gold vor der Dänin Jeanette Ottesen (57,05) und der Chinesin Lu Ying (57,48).

Für die dritte Bestmarke sorgte die Ungarin Katinka Hosszu über 200 m Lagen. Sie gewann das Finale in 2:06,12 Minuten und unterbot damit den sechs Jahre alten Hightechanzug-Rekord der US-Amerikanerin Ariana Kukors um 0,03 Sekunden. Die Ungarin triumphierte überlegen vor der Japanerin Kanako Watanabe (2:08,45) und der Britin Siobhan-Marie O'Connor.

Die 100 m Brust der Herren sicherte sich der britische Topfavorit Adam Peaty. Gold über 50 m Delfin ging an den Franzosen Florent Manaudou, 2012 in London Olympiasieger über 50 m Kraul. (APA/red, 3.8.2015)

Share if you care.