Ötzi bekommt einen neuen Chefkonservator

3. August 2015, 14:34
2 Postings

Deutscher Gerichtsmediziner Oliver Peschel folgt auf den langjährigen Beuachtragten Eduard Egarter Vigl

Bozen – Nach knapp 20 Jahren als Ötzi-Konservierungsbeauftragter am Südtiroler Archäologiemuseum in Bozen übergibt Eduard Egarter Vigl das Amt an einen Nachfolger. Eine Kommission aus Mitgliedern des Fachbeirates hat nach einer internationalen Ausschreibung den Münchner Gerichtsmediziner Oliver Peschel ausgewählt. Die Wachablöse soll im August 2016 erfolgen.

Die Ausschreibung sei vom Fachbeirat des "Museums für den Mann aus dem Eis" erstellt worden. Nach der Anhörung aller Bewerber wurde schließlich Peschel von der Kommission als geeignetster Bewerber im Sinne der Ausschreibung empfohlen, teilte das Land am Montag mit. Weil die Aufgaben des Konservierungsbeauftragten in wissenschaftlicher wie ethischer Hinsicht sehr komplex seien, wurde ein Jahr als Einarbeitungszeit vereinbart, hieß es.

Grundvoraussetzung: Ein Auge auf viele Dinge haben

Der Experte ist unter anderem für die bestmögliche Konservierung der rund 5.300 Jahre alten Gletschermumie zuständig. Zu den Aufgaben gehören etwa die ständige Überprüfung des Erhaltungszustandes, Maßnahmen gegen Feuchtigkeitsverlust, die Begutachtung von neuen Forschungsanträgen hinsichtlich der Vereinbarkeit mit der Konservierung, Probenentnahmen für Forschungszwecke und die Supervision der weltweit einzigartigen technischen Kühlanlage.

Peschel (Jahrgang 1964) arbeitet als Gerichtsmediziner am Institut für Rechtsmedizin der LMU München in Forschung und Lehre und war bereits in den vergangenen Jahren in wissenschaftliche Projekte an Mumien und am Mann aus dem Eis eingebunden. Der derzeitige Konservierungsbeauftragte Eduard Egarter Vigl wird seine Rolle bis zur definitiven Übergabe im August 2016 innehaben, um einen professionellen Wissenstransfer an seinen Nachfolger zu gewährleisten, hieß es. (APA, 3. 8. 2015)

Share if you care.